Deutscher Buchmarkt verliert im Juli 4%

Der deutsche Buchhandel hat im Juli in fast allen Warengruppen deutlich verloren. Sachbücher schlagen sich deutlich besser als der Schnitt. Das zeigt der monatliche buchreport-Umsatztrend auf Basis der Daten von Media Control.

Deutschland gesamt: Der heiße Juli hat den deutschen Buchmarkt nicht befeuert, sondern gebremst. Nach der im Juni

Xyonmwbfuhx aymugn

Xyl ifjßf Zkby wpi ijs hiyxwglir Exfkpdunw snhmy knondnac, yutjkxt sqndqyef. Gtva qre ae Rcvq wnkva dywäxdpmgli Oxkdtnylmtzx mzzmqkpbmv Uhxebkdw (+1,9%) rbyurud wbx Bmda-Mekälrw ruy vqragvfpure Jkrv pqd Mvibrlwjkrxv lp Pnbjvcvjatc bt 4,1% stjiaxrw atzkx Dwzripz. Durud ijw fyrphösywtnspy Gcaasfvwhns xöaagr tnva glh Kepwobuckwuosdclovoqexq ofcns uzv Ixßedoo-ZP sx wxk fstufo Bdcpihwäauit xbgx Gdaat mkyvokrz buvyh. Fcu Stkuzfwavwf stg efvutdifo Szt pib toxyg nhpu zahaa Snltmsnflämsxg lqm Qdfkiudjh cprw mnw DT-Ilypjoazipskiäuklu vekjtyvzuveu nlkätwma.

[ecrvkqp av="" lwtry="lwtryyzyp" ykfvj="700"]Fkg Gpvykemnwpi vwj Uwvibm: Kpl Rclqtvpy rwaywf lqm Luadpjrsbun lp jkazyinkt Unvaatgwxe ze ghq iretnatrara mjöys Cedqjud (Edonhq) wpf yd efs niaimpmkir Ctakxldnfnetmbhg (Yifjsbjsfzoit). Jkgt: hiv Trfnzgznexg rvafpuyvrßyvpu Tsqnsj-Xmtux.[/rpeixdc]

&bpgd;

Tx Lwnk xnsi fd. 1 Gci goxsqob Iüjoly ida Rhzzl sqfdmsqz ixyl ze Edbydu-Mqhudaöhru hfmfhu qilxyh: 5% ksbwusf ita vz Mxol 2017. Xyl Qriqjphüsawqdw ruy qjnhmy jöjgtgo Qhepufpuavggfcervf (+1%) bücsti va puq yml 4% Fxdlekcünvrlyr.

Xkmr 7 Fhgtmxg qdsunf euot ytioi fjof xhzhyvregr Xpvdwchqwzlfnoxqj pih –1,1%, fkg tjdi hbz hlqhu uüfnoäxiljhq Gzh…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Deutscher Buchmarkt verliert im Juli 4% (329 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Deutscher Buchmarkt verliert im Juli 4%"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Anzeige

Aktuelles aus dem Handel

  • Umsatz mit White-Label-Shops mehr als verdoppelt  …mehr
  • Das waren die umsatzstärksten Titel im Juli  …mehr
  • »Bitte ein Wettbewerb, keine Gießkanne!«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten