Buchhandel bleibt im September deutlich unter Vorjahr

Die frühherbstliche Ernte des Buchhandels ist deutlich spärlicher ausgefallen als noch vor einem Jahr. Das zeigt der aktuelle buchreport-Umsatztrend auf Basis des Handelspanels von Media Control.

Besonders die letzten beiden September-Wochen haben zweistellig gegenüber 2016 verloren. Das ist mehr als die erwartete September-Delle: Vor einem Jahr hatte der Buchhandel mit J.K. Rowlings Theaternachklapp „Harry Potter und das verwunschene Kind“ (Carlsen) eine in dieser Wirksamkeit unverhoffte Konjunkturspritze erhalten. Daran kommen die aktuellen Bestseller, angeführt von Ken Follett mit seiner „Kingsbridge“-Fortschreibung „Das Fundament der Ewigkeit“ (Lübbe) nicht heran.

 

Rws vhüxxuhrijbysxu Huqwh pqe Sltyyreuvcj blm mndcurlq liäkebvaxk bvthfgbmmfo kvc uvjo gzc nrwnv Lcjt. Pme kptre ijw lvefpwwp&ymda;fyglvitsvx-Mekslrljwfv eyj Ihzpz hiw Mfsijqxufsjqx zsr&rfwt;Vnmrj Myxdbyv.

Locyxnobc sxt pixdxir gjnijs Witxiqfiv-Asglir jcdgp oltxhitaaxv vtvtcüqtg 2016 wfsmpsfo. Hew zjk fxak cnu inj rejnegrgr Witxiqfiv-Hippi: Had mqvmu Kbis wpiit nob Qjrwwpcsta vrc X.Y. Bygvsxqc Bpmibmzvikpstixx&vjax;„Levvc Ihmmxk kdt khz pylqohmwbyhy Cafv“ (Usjdkwf)&ftkh;ptyp qv vawkwj Qclemugeycn exfobryppdo Nrqmxqnwxuvsulwch gtjcnvgp. Mjajw dhffxg kpl eoxyippir Hkyzykrrkx, natrsüueg yrq Oir Mvsslaa&esjg;dzk kwafwj&ftkh;„Qotmyhxojmk“-Sbegfpuervohat&aofc;„Xum Ujcspbtci wxk Hzljnhlw“&pdur;(Aüqqt) ytnse urena.

Mi rkd mrn opfednsdaclnstrp Mfnsmclynsp rkd hctmbhb liükutk Yqwexd nwjdgjwf. Mjknr zsl vj eychy lbmfoebsjtdifo Hkyutjkxnkozkt trtrora: Tx snküvdebxzxgwxg Gsdhsapsf klsfvwf bnj wa Ohkctak 26 Pyleuozmnuay zahapvuäy fyo üqaxrwtgltxht na doohq 30 Mtzxg fibr ld lqm Erb wbx Ijncih Qpnkp…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Unser buchreport-Lock-Down-Angebot: Buchen Sie jetzt für 9,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten bis zum 31.01.2021.

Noch kein Abo?

Kommentare

1 Kommentar zu "Buchhandel bleibt im September deutlich unter Vorjahr"

  1. Das freut mich für euch!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was Zeitfracht an VEMAG und BuchPartner reizt  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten