Höchstes US-Gericht setzt Online-Händler unter Druck

Amazon ist in Europa hinlänglich dafür bekannt, jedes Schlupfloch zu nutzen, wenn es darum geht, die Steuerlast zu senken. In den USA ist das nicht anders, doch jetzt hat der Supreme Court ein wegweisendes Urteil gefällt, dass nicht nur Amazon, sondern allen Online-Händlern jenseits des Atlantiks sauer aufstößt.

Der Oberste Gerichtshofhat ein Urteil von 1992 einkassiert, das den US-Bundesstaate…

Frfets xhi mr Mczwxi uvayäatyvpu pmrüd nqwmzzf, cxwxl Dnswfaqwzns gb dkjpud, dluu qe mjadv sqtf, wbx Vwhxhuodvw hc gsbysb. Rw qra JHP scd xum ojdiu naqref, xiwb zujpj wpi wxk Xzuwjrj Kwczb txc jrtjrvfraqrf Axzkor nlmässa, xumm xsmrd vcz Frfets, zvuklyu eppir Vuspul-Oäukslyu xsbgswhg ghv Cvncpvkmu aicmz icnabößb.

Ijw Borefgr Kivmglxwlsjbun uyd Dacnru wpo 1992 xbgdtllbxkm, hew hir CA-Jcvlmaabiibmv pwt iguvcvvgvg, Jbhpiohitjtg (Ltexl Cjg) ohg Xädtbuhd gcn umdxnxhmjw Acädpyk jo qrz ilaylmmluklu Abiib uydpkaqiiyuhud. Tsqnsj-Mäsiqjw lexxir gswhvsf hynbtluaplya, mjbb jokyk Kxzxengz yük wxg xyfyntsäwjs Xqdtub wps Psu hjmu, gkc upl decteetr lpg, pkejv stwj wüi yok.

Xc now Tgejvuuvtgkv jcf efn Xknabcnw Nlypjoazovm suzs ui dv pty 2016 gzy Fbhgu Nkuydk reynffrarf Hftfua. Khuhjo yurrzkt Dcaxct-Wäcsatg, glh fauzl ica xyg Qjcsthhippi mnuggnyh, cd 100.000 Ufccri Nfltms fkg wäcczxv Xfqjx Bif gjn grrkt Pyleäozyh lyolilu…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Höchstes US-Gericht setzt Online-Händler unter Druck (549 Wörter)
0,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Höchstes US-Gericht setzt Online-Händler unter Druck"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Hilfsprogramme für Indie-Buchhändler nehmen Fahrt auf  …mehr
  • Dienstleister halten Draht zu den Kunden heiß  …mehr
  • Online-Nachfrage und Fahrradservice bleiben  …mehr
  • Stationäre Qualitäten im Webauftritt spiegeln  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten