Ullstein zieht Buch von Roger Hallam zurück

Ullstein zieht das Buch des Extinction-Rebellion-Mitgründers Roger Hallam zurück, das in der kommenden Woche hätte erscheinen sollen. Grund sind Aussagen des Klimaaktivisten über den Holocaust in der „Zeit” (der Link führt zu einer Vorabmeldung, den kompletten Z+-Beitrag finden Sie hier).

In dem Beitrag der Zeitung sagt Hallam im Zusammenhang mit dem Holocaust, dass es in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder Genozide gegeben hätte. „Um ehrlich zu sein, könnte man sagen: Das ist fast ein normales Ereignis.” Und weiter: „Es gibt unterschiedliche Debatten darüber, ob der Holocaust einzigartig ist oder nicht.” (…) „Ich weiß, dass es die Überzeugung in Deutschland gibt. Aber ich stimme da nicht zu, bei allem Respekt.” Für ihn sei er „just another fuckery in human history” („nur ein weiterer Scheiß in der Menschheitsgeschichte”).

Ullstein hat daraufhin jetzt Hallams Buch „Common Sense. Die gewaltfreie Rebellion gegen die Klimakatastrophe und für das Überleben der Menschheit” gestoppt, das in der Reihe „Ullstein Streitschrift” hätte erscheinen sollen. Der Verlag erklärte in einem Tweet: „Der Ullstein Verlag distanziert sich in aller Form von aktuellen Äußerungen Roger Hallams. Aus diesem Grund wird sein Buch ‚Common Sense’, ursprünglich angekündigt für den 26.11.2019, nicht erscheinen. Die Auslieferung des Buches wurde mit sofortiger Wirkung gestoppt.”

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ullstein zieht Buch von Roger Hallam zurück"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*