buchreport

Übermächtiger Nachbar

Nach über 111 Jahren am Standort Bad Hersfeld schließt die Buchhandlung Oertel, die in Spitzenzeiten über 420 qm verfügte und 12 Mitarbeiter beschäftigte, ihr dortiges Stammgeschäft zum 7. April 2009. Wie Geschäftsführer Thomas Schröder mitteilt, soll der Firmensitz ins hessische Sontra verlegt werden, wo das Unternehmen schon eine Filiale betreibt.

In seiner Mail zum Abschied aus Bad Hersfeld führt Schröder den Umzug auf die Konkurrenzsituation zurück: 2005 habe Weltbild ein Geschäft direkt neben der eigenen Buchhandlung eröffnet. „Obgleich sich Oertel mit einem mutigen Programm an Lesungen in der schwierigen Konkurrenzsituation zu behaupten versuchte und etwa Helmuth Karasek, Amelie Fried, Oskar Lafontaine, Wladimir Kaminer, Michel Friedman und andere bekannte Autoren nach Bad Hersfeld holte, genügte dies letztlich nicht, dem Filialisten Paroli zu bieten. (…) Zahlreiche über die Buchpreisbindung nicht informierte Kunden nutzten die Konkurrenzsituation, die bei Weltbild scheinbar billigeren Topseller dort zu besorgen und die sehr viel aufwendiger zu bekommenden Bestelltitel bei Oertel zu kaufen. Damit konnte Oertel in Bad Hersfeld letztlich aber nicht bestehen.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Übermächtiger Nachbar"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten