Tobias Schlegl über »Schockraum«

Tobias Schlegl, Jahrgang 1977, moderierte lange beim Musiksender Viva, später die TV-Satiresendung „Extra 3“ und das ZDF-Kulturmagazin „aspekte“. Im Sommer 2016 gab er den Großteil seiner Fernsehjobs auf, um etwas gesellschaftlich Relevantes zu machen: Er absolvierte eine dreijährige Ausbildung zum Notfallsanitäter. Mittlerweile ist er als Sanitäter und Moderator tätig. Schlegl lebt in Hamburg. Sein Romandebüt „Schockraum“ erscheint bei Piper. (Foto: Thomas Leidig)

In den aktuellen Herbst-Programmen finden sich zahlreiche Romandebüts deutschsprachiger Autorinnen und Autoren. buchreport stellt 14 dieser Newcomer in Steckbriefen vor. Heute: Tobias Schlegl.

Mein Roman in drei Sätzen

Irgendetwas stimmt nicht im Leben von Notfallsanitäter Kim. Er fühlt sich wie betäubt, ist ängstlich und macht Fehler. Erst im Laufe der Zeit wird Kim klar, dass all die Probleme mit einem traumatischen Einsatz zu tun haben und er nur eine Chance hat: sich seinen Ängsten zu stellen.

Mein Weg zu Piper

Durch beiderseitiges Interesse und gute Gespräche.

Das Verdienst meiner Lektoren

Das „Sachbuchartige“ wurde entfernt, Logiklöcher gestopft und die Emotionsebene intensiviert. Danke an Anja Hänsel und Hannes Ulbrich.

Mein Eindruck von Literaturbetrieb und Buchbranche

Die Branche ist mir seit meinen vier Jahren als Moderator von „aspekte“ bestens vertraut. Eine Welt, die manchmal wie ein Paralleluniversum wirkt.

Meine Lieblingsbuchhandlung

Thalia, Spitalerstr. in HH (da findet man alles) und Buchhandlung Stojan in Ahrensburg (kleiner, aber sehr fein).

Mein Lieblingsautor

Stephen King.

So lese ich

Wenn ein Buch mich packt, verschlinge ich es.

Schreiben ist für mich

Die Möglichkeit, Erlebtes zu verarbeiten – und ein schmerzhafter, aber erfüllender Prozess.

Wenn ich nicht gerade schreibe

Sitze ich im Rettungswagen.

Warum haben Sie dieses Debüt ins Programm genommen?

Für uns im Lektorat ist es ein ab­soluter Glücksfall, wenn ein Autor eine Geschichte in sich trägt, die regelrecht nach draußen drängt. Bei Tobias Schlegl und seinen Erfahrungen aus drei Jahren Rettungsdienst ist das auf besonders beeindruckende Weise der Fall. Die wilde Reise, auf die er seinen Protagonisten Kim schickt, ist nicht nur aufrüttelnd und bewegend, sondern systemrelevant. Wir bei Piper sind sehr stolz, diesen Debütroman veröffentlichen zu dürfen.

Anja Hänsel, Lektorin

Debütanten im Herbst 2020 – im buchreport.magazin 07-08/2020

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Tobias Schlegl über »Schockraum«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*