buchreport

Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Tino Schlench gewinnt Börsenblatt Young Excellence Award 2021

Der Börsenblatt Young Excellence Award geht in diesem Jahr nach Wien. Der Literaturblogger (@literaturpalast) und Podcaster Tino Schlench, der sich auf seinen Kanälen auf die osteuropäischen Literaturen fokussiert, konnte bei der Publikumswahl des Fachmagazins Börsenblatt den Sieg klar für sich entscheiden. Die Online-Abstimmung, bei der Leserinnen und Leser aus allen Nominierten den Sieger wählen konnten, verzeichnete hohe Resonanz: Insgesamt wurden in diesem Jahr 2.689 gültige Stimmen für den Wettbewerb abgegeben – über 1.000 Stimmen mehr als im Jahr zuvor.

Über den Preisträger

Tino Schlench, geboren 1983 im brandenburgischen Prenzlau, startete 2018 seinen Instagram-Account „Literaturpalast“, der heute über 9.600 Abonnenten zählt und zu dem mittlerweile eine Webseite (literaturpalast.at) sowie ein eigener Podcast (Literaturpalast Audiospur – Geschichten aus Südosteuropa) gehören. Klarer Fokus aller Kanäle sind Literatur und Themen aus dem deutschen und europäischen Osten. Während seines Studiums der Kulturwissenschaft und Neueren deutschen Literatur in Leipzig und Berlin verschlug ihn ein Erasmus-Jahr erstmals nach Wien – eine Zeit, die ihn prägte, politisierte und das theoretische Fundament seines Schaffens legte. Als Kind der DDR, begeisterter Osteuropa-Reisender und durch das Leben in der Balkan-nahen österreichischen Hauptstadt war der thematische Schwerpunkt seines Buch-Accounts schnell gesetzt.

„Zu diesem Zeitpunkt gab es bereits sehr viele Blogs und Social-Media-Accounts, die sich mit Literatur auseinandersetzten. Den Osten suchte ich aber vergebens. Der Region wird leider mit sehr viel Desinteresse begegnet. Literatur aus Osteuropa gilt zwar als ein Nischenprodukt, ist aber sehr divers“ betont Schlench. Seine Kanäle zeichnen ein klares Profil aus, seine Beiträge und Texte einen persönlichen, aussagekräftigen Stil mit Wiedererkennungswert. Die begleitenden Fotos entstehen oft in Zusammenarbeit mit Museen oder Künstlerinnen und Künstlern. „Ich möchte nicht in Konkurrenz zu klassischen Medien treten, sondern eine eigene Form finden. Die Texte sollen auch dann funktionieren, wenn man das Buch nicht kennt, vielleicht nicht einmal lesen möchte. Das Ideal ist, dass sie unterhalten.“ Die hohe Qualität seiner Arbeit sicherte ihm bereits 2020 den Buchblog Award. Seit 2015 lebt er in Wien, ist Mitarbeiter im Verlag TEXT/RAHMEN und arbeitet freiberuflich in den Bereichen Moderation, Podcasting und Social-Media-Management.

„Die Vielfalt der Bewerbungen für unseren #yeaward wird immer größer und spiegelt die Vielfalt der Begeisterung für Bücher auf allen Kanälen wider. Die Bewerberinnen und Bewerber kommen aus Buchhandlungen, Verlagen, betreiben Blogs, Podcasts, Instagram-Accounts oder befassen sich auf andere Weise kreativ und kenntnisreich mit Büchern. Mit hoher Professionalität und großer Leidenschaft machen sie Lust auf Bücher und Literatur und erreichen damit auch neue Zielgruppen. Die Bewerbungen zeigen, dass es viele Nachwuchskräfte gibt, die die Buchbranche mit ihren Ideen bereichern und dazu beitragen, Bücher in allen möglichen medialen Formaten zu präsentieren.“ sagt Christina Schulte, stellvertretende Chefredakteurin des Börsenblatts. 

Die Auszeichnung

Der Gewinn des #yeaward21 beinhaltet ein umfassendes Netzwerk- und Weiterbildungsangebot:

  • Teilnahme am Mentoring-Programm und am Nachwuchsparlament 2022 sowie an der Friedenspreis-Verleihung 2021 des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels
  • Wochenticket für die Frankfurter Buchmesse 2021
  • Bildungsgutschein für den Mediacampus Frankfurt im Wert von 1.000 Euro
  • Jahresabos für die Webinare und die E-Paper-Ausgabe des Börsenblatts
  • Kongressticket für die future!publish 2022

Darüber hinaus erhalten alle Nominierten Zugang zum Alumni-Netzwerk des Börsenblatt Young Excellence Awards und können sich regelmäßig in Speed-Meetings austauschen.

Das Börsenblatt vergibt den Preis zusammen mit den Unternehmen der Börsenvereinsgruppe: Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Frankfurter Buchmesse, Mediacampus Frankfurt und MVB – die future!publish unterstützt den #yeaward21 als Partner.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Tino Schlench gewinnt Börsenblatt Young Excellence Award 2021"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Zeh, Juli
Luchterhand
2
Le Tellier, Hervé
Rowohlt
3
Menasse, Eva
Kiepenheuer & Witsch
4
Regener, Sven
Galiani
5
Beckett, Simon
Wunderlich
20.09.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 14. Oktober - 17. Oktober

    Spielemesse Essen

  2. 20. Oktober - 24. Oktober

    Frankfurter Buchmesse

  3. 29. Oktober

    Webinar: Pubiz meets Innovation – Jens Klingelhöfer über neue Geschäftsmodelle

  4. 10. November - 14. November

    Buch Wien