buchreport

Thalia präzisiert seine Plattform-Idee

Wie viel Prozent Ihres Umsatzes machen Sie über ‧Ihren Online-Shop? Auf diese Frage haben in einer aktuellen buchreport-Umfrage 300 kleinere und einige mittlere Buchhandlungen geantwortet und 40% von ihnen einen zweistelligen Umsatzanteil genannt. Vor zwei Jahren waren unabhängige Buchhandlungen mit einer solchen E-Commerce-Quote die Ausnahme. Der Nutzen des eigenen, vielfach schon länger vorhandenen Online-Shops hat sich seit dem ersten Lockdown 2020 schlagartig erwiesen – auch als Vorteil gegenüber anderen Einzelhändlern.

Bei Buchhandelsmarktführer Thalia, der schon länger auf ‧eine Omnichannel-Strategie setzt, gibt an, zuletzt mehr als 40% seines Milliardenumsatzes über den Onlinehandel generiert zu haben. Und beim Thema Online hat Thalia-CEO Michael Busch, wie alle Buchhandelsunternehmen, den Hauptwettbewerber und Markterschütterer Amazon im Seitenblick. Busch zeigt sich überzeugt, dass es Thalia gelungen ist, dem Online-Riesen Marktanteile abzujagen und dass sich nach der Pandemie der Omnichannel-Ansatz als das besonders erfolgreiche Handelskonzept erweisen werde.

Zugleich bezweifelt er aber, dass es kleineren Buchhandlungen trotz der erkennbaren Ansätze zu intensivierten Online-Verkäufen gelingen kann, im Alleingang am großen Omnichannel-Rad zu drehen. Mit diesem Gedanken breitet der Thalia-Riese die Arme aus, um gemeinsame Sache zu machen.

Busch präsentiert seine Strategie

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

17,50 €*

  • Lesen Sie einen Monat lang für unter 60 Cent am Tag alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Thalia präzisiert seine Plattform-Idee"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Krieg und Corona: Konsumbarometer zeigt weiter Zurückhaltung  …mehr
  • Färben die schönsten Bücher auf den Massenmarkt ab?  …mehr
  • Zeitfracht: Buchhandels-Kooperation Buch&Co. legt zu  …mehr
  • Buchlogistik: Großes Weh mit kleinen Päckchen  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten