Thalia Mayersche sucht Bibliotheks-Charme

In Singen im Süden Baden-Württembergs sowie in Kempten (Allgäu) setzt der marktführende Buchfilialist Thalia Mayersche ein neues Ladenkonzept um, das die weitere Richtung für die mehr als 300 Buchhandelsstandorte bestimmen soll. Kräftige Farben und ein angedeuteter Bibliothekscharakter sollen mit einem Sitz- und Ruhebereich die Aufenthaltsqualität in den Läden erhöhen. Man verfolge auch das Konzept einer Buchhandlung als „dritter Ort“ (neben Wohnen und Arbeiten), heißt es in einer Vorankündigung. Kasse, Bestellservice und E-Reader-Präsentation werden zentral als Serviceeinheit angesiedelt.

In das neue Store-Konzept seien Erfahrungen aus den klassischen Mayersche- und Thalia-Buchhandlungen eingeflossen und auch aus der Schweizer Orell-Füssli-Kette, an der Thalia hälftig beteiligt ist und die kürzlich einen neuen Auftritt unter dem Motto „Buchhandlung als Bibliothek“ präsentiert hat. Sichtbar werden soll der Neuauftritt im November.

In Kempten hatte Thalia die Buchhandlung Dannheimer übernommen  und baut jetzt das 1200 qm große Geschäft als Prototyp um. In Singen hat sich Thalia ins neu eröffnende Einkaufszentrum Cano eingemietet. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Thalia Mayersche sucht Bibliotheks-Charme"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Empfehlung von Selfpublisherin Catherine Strefford  …mehr
  • Innovativer Angebotsmix verzaubert die Provinz  …mehr
  • Fristverlängerung für »Neustart Kultur«  …mehr
  • Thalia Mayersche und Osiander: Zusammenarbeit mit Anlauf  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten