buchreport

Thalia for sale

Worüber monatelang spekuliert wurde, wird jetzt konkret: Die australische Investmentbank Macquarie hat den Auftrag bekommen, den Verkauf der Douglas-Buchhandelskette Thalia zu organisieren.
Die Nachrichtenagentur Reuters beruft sich auf zwei mit den Plänen vertraute Personen. Der Börsengang von Douglas als reine Parfümerie-Kette sei derzeit für die zweite Jahreshälfte 2015 geplant, so die Insider, voraussichtlich erst nach der Sommerpause. Die Pläne dafür hätten sich etwas verzögert.
Douglas-Chef Henning Kreke hatte kürzlich erklärt, dass die Sanierung von Thalia abgeschlossen sei. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/14 habe sich Thalia „hervorragend geschlagen“ und sei wieder „Taktgeber der Branche“. Operativ habe Thalia immer Geld verdient. „Und mittlerweile ist auch die Profitabilität wieder auf einem Niveau, wo das Geschäft Spaß macht.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Thalia for sale"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Thalia sichert sich exklusiven „Die drei ???“-Merchandise  …mehr
  • Streit um Konditionenspreizung: Kaum zu klammernde Interessen  …mehr
  • Christiane Schulz-Rother: »Nicht erpressen lassen«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten