Preismarketing

Mehr E-Book-Preise im Mittelfeld

Der E-Book-Markt ist geprägt von Sonderangeboten, mit der Backlist gepusht oder neue Autoren angeschoben werden. Diese Praxis, E-Books vielfach über den Preis zu verkaufen, wurde vor einem Jahr in einem buchreport-Beitrag intensiv diskutiert. Ein aktueller Blick auf Preisaktionen. … mehr


Nachlassende Digital-Dynamik

Der Juli hat dem E-Book-Geschäft keine neuerlichen zweistelligen Zuwächse beschert. Flaut der zuletzt beobachtete Corona-Schub fürs E-Book doch wieder ab? … mehr




Streit übers Digitalmarketing

Gerade in den aktuellen Zeiten, in denen darum gerungen wird, Umsätze zurückzugewinnen und zu stabilisieren, kommt wieder die Frage aufs Tapet, ob im E-Book-Geschäft die Möglichkeiten ausgeschöpft werden, sprich: ob die Preise stimmen. … mehr




Viel Bewegung hinter der »Sonnenschwester«

Wie lief das E-Book-Geschäft der buchhändlerischen Plattformen im Januar? An der Spitze der Monatsbestsellerliste stehen gefragte Novitäten bekannter Reihen, an denen auch preisaktions-gepushte Titel nicht vorbeikommen. … mehr


Diverse Preisaktionen sorgen für Dynamik

Anders als beim Verkauf physischer Bücher fällt die umsatzstärkste Zeit von E-Books in den Buchhandels-Shops nicht in die Wochen vor Weihnachten, sondern in die Tage danach. Diesen Effekt haben sich die Digitalteams von Heyne und Droemer zunutze gemacht. … mehr


Weniger »Sale« im Handelsumfeld?

Der Innenstadthandel wird von Textilien dominiert. Die bestimmen mit ihren Rotstiftaktionen und „Sale“-Aufklebern das Einkaufsstraßenbild. Aber das Schnäppchen-Marketing stößt offenbar an Grenzen. … mehr