penguin random house

Go aus Brüssel?

Bei der Bilanzpressekonferenz zeigten sich die Bertelsmann-Manager zuversichtlich, dass die Kartellwächter spätestens bis zur zweiten Jahreshälfte die Fusion von Penguin  und Random … mehr


Genug Gegenmacht

Nicht einmal zwei Wochen, nachdem Australiens Fusionskontrolleure ihren Segen zur geplanten Ehe von Penguin und Random House erteilt haben (hier … mehr



Segen aus Down under

Nach dem grünen Licht aus den USA haben auch die Kartellwächter in Australien die Allianz von Penguin und Random House … mehr


Heißes Transaktionsklima

2012 ist es zu 246 Übernahmen und Beteiligungen in der deutschen Verlagsbranche sowie im Medienhandel gekommen. Das sind 9% mehr … mehr


Internationale Zukunft des Buches

Das ist eine handfeste Überraschung: Das US-Justizministerium hat die geplante Fusion von Penguin und Random House (hier mehr) ohne Auflagen genehmigt. Gütersloh … mehr


Pinguin auf dem Prüfstand

Ob die Kartellwächter am Ende ihren Segen zur geplanten Ehe von Random  House und Penguin geben werden, ist zwar noch unklar. … mehr


In weißer Weste zur Hochzeit

Die US-Verlagsgruppe Penguin hat sich nun doch auf einen Vergleich mit dem US-Justizministerium eingelassen. Das gab die Pearson-Tochter am Dienstag … mehr


Warnung vor dem Leviathan

Aus Sicht des Verlegers André Schiffrin folgt die von Bertelsmann und Pearson eingefädelte Allianz zwar einer Logik. Die führe allerdings … mehr


Grünes Licht aus Brüssel?

Im Streit um mögliche Preis-Absprachen beim Vertrieb von E-Books drückt Brüssel aufs Tempo. Offenbar steht die EU-Kommission kurz davor, den … mehr