penguin random house

Retten die Obamas auch das kommende Weihnachtsgeschäft?
PLUS

Retten die Obamas auch das kommende Weihnachtsgeschäft?

Bertelsmann hat als Bilanz-Highlight ein einzelnes Buch herausgehoben: „Becoming“ von Michelle Obama. Nicht nur der Medienkonzern, auch der Buchhandel hat „Becoming“ viel zu verdanken, wie leicht nachzurechnen ist. Die gute Aussicht: Barack Obama legt bald nach (Foto: picture alliance/AP Photo). … mehr



Markus Dohle(c) Bertelsmann.

Das erfolgreichste Memoir aller Zeiten?

Der weltgrößte Publikumsverlag Penguin Random House ist 2018 um 1,9% gewachsen. Bertelsmann-Buchvorstand Markus Dohle (Foto) verweist auf ein starkes Bestsellergeschäft, insbesondere auf Michelle Obamas Biografie „Becoming“, die auch in Deutschland ein großer Erfolg ist.

… mehr


Bertelsmann mit Milliardengewinn

Bertelsmann sei 2018 verstärkt aus eigener Kraft gewachsen, berichtet der Vorstandsvorsitzende Thomas Rabe bei der Bilanzpressekonferenz und sieht damit den eingeschlagenen Kurs bestätigt. Insbesondere die Digitalgeschäfte und Verkaufserfolge wie der Millionen-Seller „Becoming” haben sich als Wachstumstreiber erwiesen. … mehr


PLUS

US-Publikumsverlage rechnen 2018 positiv ab

Ein stabiles Printgeschäft und eine weiterhin kräftig steigende Nachfrage nach Hörbüchern haben 2018 die Stimmung der US-Publikumsverlage gehoben. Die Jahresabrechnungen der großen Publikumsverlage weisen einen Trend auf. … mehr


Penguin Random House kündigt neuen Roman von E.L. James an

Romantik statt Peitschenhiebe: Penguin Random House (PRH) kündigt einen neuen Roman der „Fifty Shades of Grey“-Autorin E.L. James an. In „The Mister“, der im April in den USA und England erscheinen wird, soll es wieder erotisch zugehen, aber diesmal mit mehr Romantik. … mehr




Für Lara Prescott wird der rote Teppich ausgerollt

Jedes Jahr gibt es mindestens einen Roman-Debütanten, der nach spektakulärem Deal in den USA oder Großbritannien im Fokus der Verlagswelt steht. Aktuell ist es die Amerikanerin Lara Prescott, um deren Erstling „We Were Never Here“ sich die Rechtehändler reißen. … mehr


PLUS

US-Buchbranche rechnet das 1. Halbjahr gemischt ab

Die Zwischenbilanz des US-Verlegerverbands für das 1. Halbjahr fällt mit einem leichten Umsatzminus von 1,4% in toto zwar eher ernüchternd aus. Die Zahlen, die für die Publikumsverlage ermittelt wurden, sind aber durchweg positiv. … mehr