Anuschka Albertz



Bologna-Ausfall trifft das Lizenzgeschäft

Das Einfrieren des gesellschaftlichen Lebens steht aktuell im Mittelpunkt, aber auch der Ausfall bewährter Branchenkontakte zeitigt Folgen. Beispiel: die erst verschobene und jetzt gestrichene internationale Kinder- und Jugendbuchmesse Bologna mit Auswirkungen auf das Lizenzgeschäft der Verlage. … mehr


Ravensburger legt weiter zu

Passgenauer auf das sich verändernde Konsumverhalten reagieren, mit neuen Buchstrategien junge Leser bei der Stange halten, bei der Kommunikation auf enge Vernetzung mit der Zielgruppe setzen: Ravensburger dreht an vielen Stellschrauben. Das zahlt sich offenbar aus. Das Unternehmen meldet weiteres Wachstum. … mehr



Ravensburger: Weichen auf Wachstum

Wie ist der Kinder- und Jugendbuchmarkt unterwegs? Im Vergleich zu anderen Warengruppen jedenfalls nicht auf der Rüttelstrecke. Der Ravensburger Buchverlag meldet auf der Frankfurter Buchmesse Wachstum. … mehr



Zugpferd für Nonbooks

Zum »Ostwind«-Filmstart schnürt Ravensburger ein Schreibwarenpaket. Blue Ocean Entertainment sitzt dabei als Kooperationspartner mit im Sattel. Der dritte Kinofilm um … mehr



Wandel beginnt auf der Führungsebene

Die Anforderungen an Medienunternehmen und Buchverlage werden durch die sich verändernde Handelslandschaft und die Bedürfnisse der Zielgruppen immer höher. „Change“ ist kein abzuschließendes Projekt, sondern eine Haltung geworden. Wie können Führungskräfte sich darauf einstellen? Anuschka Albertz, Geschäftsführerin des Ravensburger Buchverlags, hatte darauf auf dem HR Future Day 2017 eine klare Antwort. … mehr