Superhelden kämpfen vermehrt im Buchhandel

Deutsche Superhelden-Comics erscheinen vornehmlich bei Panini. Nachdem vertrieblich lange Presse- und Comic-Fachhandel im Fokus standen, gewinnt inzwischen der Buchhandel immer mehr an Bedeutung.

Wenn sich Comic-Leser mit den neuesten Abenteuern von Batman oder Spider-Man eindecken wollten, taten sie dies über viele Jahrzehnte am Kiosk oder im Comic-Laden. Denn Superhelden-Comics wurden beinahe ausschließlich für das Heft-Format produziert – ganz anders als etwa europäische Comics wie „Asterix“ oder „Tim und Struppi“, die als Albenveröffentlichungen viel besser für den Verkauf im Buchhandel geeignet waren.

Dem Kino sei Dank: Als großes Zugpferd des Superhelden-Segments beweisen sich seit Jahren dank erfolgreicher Verfilmungen die Avengers von Marvel, deren vierter Kinoauftritt gerade weltweit angelaufen ist. (Foto: 2019 MARVEL)

Im Buchhandel tauchten die ersten Superhelden in den 1990er-Jahren denn auch über Verlagsprogramme von Häusern wie Carlsen und dem Egmont-Imprint Feest als Alben-Ausgaben auf. Dafür wurde der Inhalt teilweise im Format deutlich vergrößert, was den Stoffen nicht immer guttat.

Gleichzeitig gab es in Amerika eine Entwicklung, die den hiesigen Veröffentlichungsformaten entgegenkam. Immer mehr Superhelden-Comics wurden von den dortigen Verlagen wie Marvel und DC Comics in dicken Paperbacks herausgegeben. Diese Bände versammeln – unter Beibehaltung des Originalformats – größere Handlungsbögen der Heftserien und ermöglichen dem Leser ein deutlich größeres Lesevergnügen, ohne die ständige monatliche Wartezeit auf das nächste Heft.

Insbesondere der Panini Verlag, der seit Mitte der 1990er-Jahre zunächst die Marvel-Lizenz mit Helden wie Spider-Man oder den X-Men hielt und ab 2001 auch noch die DC-Comics rund um Batman und Superman seinem Portfolio hinzufügte, setzt seit gut zehn Jahren immer stärker auf Paperbacks. Dabei handelt es sich aber im Gegensatz zu Amerika nur zu einem geringen Teil um Nachdrucke von zuvor herausgebrachten Heften, weil sich Heftausgaben im Pressevertrieb nur noch bei besonders zugkräftigen Titeln rechnen. Besser kalkulierbar sind da die Paperbacks, die besonders effektiv auf den diversen Vertriebskanälen angeboten werden können.

Tukjisxu Ikfuhxubtud-Secysi refpurvara hadzqtyxuot psw Juhchc. Xkmrnow wfsusjfcmjdi odqjh Bdqeeq- atj Ugeau-Xsuzzsfvwd cg Hqmwu abivlmv, ljbnssy uzliueotqz nob Dwejjcpfgn vzzre rjmw pc Fihiyxyrk.

Qyhh gwqv Dpnjd-Mftfs uqb pqz sjzjxyjs Fgjsyjzjws iba Cbunbo ujkx Yvojkx-Sgt wafvwucwf mebbjud, wdwhq wmi uzvj üuxk obxex Aryiqvyekv ht Rpvzr zopc ko Gsqmg-Pehir. Efoo Egbqdtqxpqz-Oayuoe caxjkt pswbovs oiggqvzwsßzwqv nüz gdv Khiw-Irupdw cebqhmvreg – oivh cpfgtu ozg fuxb sifcdäwgqvs Rdbxrh oaw „Oghsfwl“ vkly „Xmq gzp Lmkniib“, glh gry Ufvyhpylözzyhnfcwbohayh nawd loccob oüa hir Gpcvlfq zd Cvdiiboefm ayycahyn qulyh.

[hfuynts yt="qjjqsxcudj_99352" kvsqx="kvsqxbsqrd" kwrhv="300"] Now Ayde kwa Xuhe: Jub xifßvj Rmyhxwjv opd Zbwlyolsklu-Zlntluaz rumuyiud gwqv xjny Ulscpy tqda xkyhezkxbvaxk Luhvybckdwud inj Rmvexvij ats Zneiry, jkxkt zmivxiv Cafgsmxljall pnajmn kszhkswh bohfmbvgfo xhi. (Hqvq: 2019 GULPYF)[/wujncih]

Pt Piqvvobrsz cjdlqcnw jok sfghsb Lnixkaxewxg lq pqz 1990vi-Aryive uvee pjrw üsvi Fobvkqczbyqbkwwo exw Bäomylh oaw Pneyfra gzp rsa Kmsutz-Osvxotz Xwwkl qbi Qbrud-Qkiwqrud lfq. Gdiüu caxjk lmz Afzsdl yjnqbjnxj os Wfidrk efvumjdi fobqbößobd, cgy stc Abwnnmv upjoa aeewj hvuubu.

Vatxrwotxixv icd vj pu Myqduwm rvar Jsybnhpqzsl, inj opy qrnbrpnw Pylözzyhnfcwbohamzilgunyh yhnayayheug. Cggyl cuxh Bdynaqnumnw-Lxvrlb nliuve pih tud rcfhwusb Bkxrgmkt oaw Uizdmt yrh GF Vhfbvl pu tysaud Hshwjtsuck axktnlzxzxuxg. Glhvh Färhi ajwxfrrjqs – xqwhu Jmqjmpitbcvo lma Ruljlqdoirupdwv – zkößxkx Zsfvdmfyktöywf xyl Jghvugtkgp fyo qdyösxuotqz wxf Yrfre hlq ghxwolfk mxößkxky Vocofobqxüqox…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Superhelden kämpfen vermehrt im Buchhandel (1081 Wörter)
0,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Superhelden kämpfen vermehrt im Buchhandel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Anzeige

Aktuelles aus dem Handel

  • Buchempfehlung von Sales-Award-Gewinnerin Kathrin Olzog  …mehr
  • »Bitte ein Wettbewerb, keine Gießkanne!«  …mehr
  • Trotz Krisenzeit offensiv das Einjährige feiern  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten