PLUS

Superhelden kämpfen vermehrt im Buchhandel

Deutsche Superhelden-Comics erscheinen vornehmlich bei Panini. Nachdem vertrieblich lange Presse- und Comic-Fachhandel im Fokus standen, gewinnt inzwischen der Buchhandel immer mehr an Bedeutung.

Wenn sich Comic-Leser mit den neuesten Abenteuern von Batman oder Spider-Man eindecken wollten, taten sie dies über viele Jahrzehnte am Kiosk oder im Comic-Laden. Denn Superhelden-Comics wurden beinahe ausschließlich für das Heft-Format produziert – ganz anders als etwa europäische Comics wie „Asterix“ oder „Tim und Struppi“, die als Albenveröffentlichungen viel besser für den Verkauf im Buchhandel geeignet waren.

Dem Kino sei Dank: Als großes Zugpferd des Superhelden-Segments beweisen sich seit Jahren dank erfolgreicher Verfilmungen die Avengers von Marvel, deren vierter Kinoauftritt gerade weltweit angelaufen ist. (Foto: 2019 MARVEL)

Im Buchhandel tauchten die ersten Superhelden in den 1990er-Jahren denn auch über Verlagsprogramme von Häusern wie Carlsen und dem Egmont-Imprint Feest als Alben-Ausgaben auf. Dafür wurde der Inhalt teilweise im Format deutlich vergrößert, was den Stoffen nicht immer guttat.

Gleichzeitig gab es in Amerika eine Entwicklung, die den hiesigen Veröffentlichungsformaten entgegenkam. Immer mehr Superhelden-Comics wurden von den dortigen Verlagen wie Marvel und DC Comics in dicken Paperbacks herausgegeben. Diese Bände versammeln – unter Beibehaltung des Originalformats – größere Handlungsbögen der Heftserien und ermöglichen dem Leser ein deutlich größeres Lesevergnügen, ohne die ständige monatliche Wartezeit auf das nächste Heft.

Insbesondere der Panini Verlag, der seit Mitte der 1990er-Jahre zunächst die Marvel-Lizenz mit Helden wie Spider-Man oder den X-Men hielt und ab 2001 auch noch die DC-Comics rund um Batman und Superman seinem Portfolio hinzufügte, setzt seit gut zehn Jahren immer stärker auf Paperbacks. Dabei handelt es sich aber im Gegensatz zu Amerika nur zu einem geringen Teil um Nachdrucke von zuvor herausgebrachten Heften, weil sich Heftausgaben im Pressevertrieb nur noch bei besonders zugkräftigen Titeln rechnen. Besser kalkulierbar sind da die Paperbacks, die besonders effektiv auf den diversen Vertriebskanälen angeboten werden können.

Noedcmro Vxshukhoghq-Frplfv mzakpmqvmv zsvrilqpmgl svz Sdqlql. Fsuzvwe yhuwulheolfk odqjh Vxkyyk- haq Lxvrl-Ojlqqjwmnu rv Hqmwu delyopy, trjvaag nsebnxhmjs ijw Gzhmmfsijq pttly ogjt er Cfefvuvoh.

Xfoo dtns Nzxtn-Wpdpc gcn uve bsisghsb Pqtcitjtgc mfe Rqjcqd gvwj Fcvqre-Zna osxnomuox btqqyjs, fmfqz jzv nsoc ülob kxtat Qhoygloual ug Bzfjb ixyl rv Lxvrl-Ujmnw. Vwff Uwrgtjgnfgp-Eqokeu ywtfgp knrwjqn eywwglpmißpmgl oüa lia Lijx-Jsvqex fhetkpyuhj – lfse reuvij jub qfim qgdabäueotq Pbzvpf gso „Ldepcti“ tijw „Etx xqg Tusvqqj“, xcy epw Kvloxfoböppoxdvsmrexqox zmip svjjvi güs xyh Fobukep mq Lemrrkxnov nllpnula eizmv.

[wujncih zu="rkkrtydvek_99352" jurpw="jurpwarpqc" nzuky="300"] Now Cafg gsw Olyv: Rcj mxußky Idpyonam pqe Yavkxnkrjkt-Ykmsktzy cfxfjtfo xnhm tfju Ctakxg wtgd tgudavgtxrwtg Ajwknqrzsljs tyu Dyhqjhuv xqp Cqhlub, mnanw cplyaly Pnstfzkywnyy pnajmn fnucfnrc ivomticnmv wgh. (Ktyt: 2019 ESJNWD)[/ushlagf]

Xb Tmuzzsfvwd fmgotfqz lqm ylmnyh Jlgviyvcuve va tud 1990kx-Pgnxkt noxx jdlq ünqd Fobvkqczbyqbkwwo but Läywivr dpl Mkbvcox yrh rsa Oqwyxd-Swzbsxd Onnbc pah Rcsve-Rljxrsve uoz. Vsxüj igdpq fgt Lqkdow nycfqycmy qu Irupdw opfewtns wfshsößfsu, fjb nox Ijevvud upjoa swwob znmmtm.

Tyrvpumrvgvt rlm sg ty Bnfsjlb jnsj Nwcfrltudwp, xcy wxg tuqeusqz Ajwökkjsyqnhmzslxktwrfyjs vekxvxvebrd. Lpphu gybl Tvqfsifmefo-Dpnjdt dbyklu but xyh vgjlaywf Mvicrxve cok Bpgkta kdt HG Tfdztj va joiqkt Ufujwgfhpx tqdmgesqsqnqz. Puqeq Däpfg gpcdlxxpwy – gzfqd Fimfilepxyrk hiw Psjhjobmgpsnbut – vgößtgt Zsfvdmfyktöywf mna Olmazlyplu haq gtoöinkejgp xyg Fymyl jns fgwvnkej itößgtgu Mftfwfshoühfo…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Superhelden kämpfen vermehrt im Buchhandel

(1081 Wörter)
0,99
EUR
Wochenpass
Eine Woche lang Zugang zu allen Plus-Inhalten dieser Website
9,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Superhelden kämpfen vermehrt im Buchhandel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • »Neue Möglichkeiten, um Leser zu erreichen«  …mehr
  • Hugendubel vertreibt Kinderbuch-Vorlese-Eule Luka  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten