buchreport

Stühlerücken in der Führungsetage

In der Führungsebene von Thalia werden zwei Posten neu besetzt: 
  • Ingo Wolters, seit Juni 2011 bei Thalia und seit Oktober 2011 als Direktor Commercial gesamtverantwortlich für den Beschaffungsbereich, verlässt das Unternehmen laut Thalia auf eigenen Wunsch. Er habe „maßgeblich zu einer zukunftsorientierten Sortimentsgestaltung von Thalia beigetragen“, heißt es in der Meldung. Seine Nachfolge ist noch nicht geregelt.
  • Lutz Gehrken, langjähriger Vertriebsgeschäftsführer bei Thalia und seit April auch verantwortlich für Grüttefien, geht im April 2013 in den Ruhestand. Er lenkte 21 Jahre das Geschäft von Buch & Kunst und begleitete die Gründung und den Aufbau des Unternehmens wie auch dessen Integration in die Thalia Gruppe. 
  • Seine Nachfolge soll Ingo Kretzschmar (Foto) antreten, aktuell verantwortlich für die Sortimentsplanung und -steuerung. Der langjährige Thalia-Mitarbeiter war u.a. als Abteilungsleiter des Handelscontrollings und Bereichsleiter im Vertrieb tätig. In seine neue Position als Vertriebsleiter für die Vertriebsgebiete Buch & Kunst und Grüttefien soll er sich ab Januar 2013 einarbeiten. 

Kommentare

1 Kommentar zu "Stühlerücken in der Führungsetage"

  1. Erstaunlich, dass ein Mann wie Lutz G. gehen muss/darf! Unter seiner Führung sind schon so manche Buchhandlungen geschlossen wurden, zuletzt z. B. das BAEDEKERHAUS in Essen. Eigentlich sollte Thalia solche Experten in den nächsten Monaten bei den noch zu erwartenden Schließungen doch gut gebrauchen können.
    Erst sparen, dann schließen, man ist gespannt, wann das nächste Großprojekt von Thalia veröffentlicht wird. Im Der Westen.de sind die Aktivitäten von Thalia und einzelnen Herren nachzulesen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten