buchreport

Studie zu Weihnachtsgeschenken: Bücher sind nicht die erste Wahl

International landen Bücher als Geschenke nur im Mittelfeld. In Deutschland schaffen sie es nicht einmal in die Top 5 (Grafik: Ferratum).

Die Befragten in Deutschland gaben an, 30% ihres verfügbaren Haushaltseinkommens für Geschenke ausgeben zu wollen und liegen damit an der Spitze des Rankings. Dabei investieren die Deutschen in folgende Produkte:

  • 18% planen Ausgaben für Spielwaren und Computerspiele.
  • 17% verschenken Kleidung.
  • Elektrogeräte geben 15% als geplantes Geschenk an.
  • Süßigkeiten und Geschenkgutscheine kommen je auf 8%.

International gaben nur 6% aller Befragten an, Bücher als Weihnachtsgeschenke einzuplanen. In Deutschland zählen Bücher nicht zu den beliebtesten 5 Kategorien.

Mit einem Anteil der Online-Einkäufe von 25% liegt Deutschland im Ländervergleich über dem Durchschnitt.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Studie zu Weihnachtsgeschenken: Bücher sind nicht die erste Wahl"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Zeh, Juli
Luchterhand
2
Regener, Sven
Galiani
3
Menasse, Eva
Kiepenheuer & Witsch
4
Le Tellier, Hervé
Rowohlt
5
Beckett, Simon
Wunderlich
13.09.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Neueste Kommentare