Stationärer Stimmungsdämpfer

Der nach Pleite und harter Sanierung wieder langsam aufgepäppelte Medienhändler Weltbild legt weiter zu, aber gebremster als in den optimistischen Prognosen:

  • Das zum 30. Juni endende Geschäftsjahr 2016/2017 wird das Unternehmen mit einem Umsatz von 425 Mio Euro bilanzieren.
  • Das entspricht nach eigenen Angaben einem Wachstum von 5%; laut einem von Weltbild bestätigten Bericht der „FAZ“ zeigt der Versand- und Online-Handel aber besonders „gute“ Wachstumsraten.
  • Aber: Das ursprünglich angestrebte Umsatzziel 450 Mio Euro wird damit doch recht deutlich verfehlt.

Stagnation im stationären Handel zeigt Wirkung

Warum die Erwartungen nicht erfüllt wurden? Bei der Begründung ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Stationärer Stimmungsdämpfer"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Empfehlung von Selfpublisherin Catherine Strefford  …mehr
  • Innovativer Angebotsmix verzaubert die Provinz  …mehr
  • Fristverlängerung für »Neustart Kultur«  …mehr
  • Thalia Mayersche und Osiander: Zusammenarbeit mit Anlauf  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten