Starke Romane, aber der Wochenumsatz bleibt im Minus

In der vergangenen Woche (43. Kalenderwoche) sind die Umsätze im Buchhandel erneut unter der Marke des Vorjahres geblieben:

  • Der deutsche Gesamtmarkt lag in der 43. KW um 2,1% unter Vorjahr. In dieser Gesamtschau sind der stationäre Buchhandel, der Bahnhofsbuchhandel, einige Nebenmärkte sowie der Online-Buchhandel enthalten.
  • Der stationäre Buchhandel in Deutschland hat im Gleichtakt um 2,2% verloren.

Die Vergleichswoche des Vorjahres hatte allerdings mit fast 5% Plus auch die Latte recht hochgelegt.

Die aktuellen Zahlen liegen darunter, obwohl das Roman-Feuerwerk (hier geht es zu den Bestsellerlisten) durchaus Wirkung zeigt: Die Belletristik schneidet durchaus etwas besser ab als im vergangenen Jahr, auch das Reisesegment liegt im Plus. Unter die Nulllinie wird der Umsatz durch eine Delle der Sachbuch-Verkäufe (–10%) und in geringerem Umfang auch durch schwächere Ratgeber- und Jugendbuchzahlen gedrückt.

Das zeigt die buchreport-Wochenanalyse auf Basis der Daten von Media Control. Im aktuellen buchreport.express fehlt diese gewohnte Wochenumsatz-Rubrik, weil es durch die Feiertage zu Verzögerungen in der Datenkonsolidierung und Auswertung gab. Weitere Befunde:

  • Auch der österreichische Markt kommt mit ähnlichen Detailbefunden wie in Deutschland sowohl insgesamt als auch im stationären Sortiment auf –2%
  • Im Schweizer Markt schneidet ebenfalls die Belletristik am Besten ab, bleibt aber unter den Vorjahreswerten.

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Starke Romane, aber der Wochenumsatz bleibt im Minus"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • »Neue Möglichkeiten, um Leser zu erreichen«  …mehr
  • Hugendubel vertreibt Kinderbuch-Vorlese-Eule Luka  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten