Staffel für das Sortiment

Das VLB wird günstiger: Wie von den Sortimentern gefordert, hat die MVB jetzt die Gebühren für die VLB-Nutzung geändert und die Preise nach Umsatz gestaffelt.  
Im Detail:
  • Die Preise werden analog zur Beitragsgruppe im Börsenverein gestaffelt. Vorher wurden mit den Händlern individuelle Preise abgeschlossen, die nach Angaben der MVB deutlich über den neuen Gebühren lagen. 
  • Mitglieder zahlen einen niedrigeren Preis als Nichtmitglieder. Letztere erhalten die Preise auf Anfrage.
  • Voraussetzung zur Nutzung der VLB-Daten im Webshop ist ein Abonnement des VLB-Titelkatalogs und der Abschluss eines Vertrags zur Nutzung der VLB-Daten. 
  • Die Abrechnung erfolgt über die MVB. 
Einige Preisbeispiele: 
  • Börsenvereins-Mitglieder mit einem Jahresumsatz bis 141.000 Euro (Beitragsgruppe 1 bis 3) zahlen 5 Euro pro Monat. 
  • Wer jährlich zwischen 673.000 und 1,13 Mio Euro umsetzt, zahlt 50 Euro pro Monat.
  • Große Buchhandlungen mit einem Jahresumsatz zwischen 18,1 Mio und 43,1 Mio Euro zahlen 1000 Euro pro Monat.

Hier die vollständige Preisliste und hier zum Abgleich der Umsätze die Beitragseinstufung.

Ziel des neuen Preismodells sei die flächendeckende Versorgung aller Buchhandlungen mit den Titelkatalogdaten aus dem VLB auch im Online-Shop, heißt es aus Frankfurt. Wie berichtet, wollen die Barsortimente und die MVB ihre Daten zusammenführen, um den Buchhandlungen vollständige bibliografische Angaben und mehr Zusatzinformationen anbieten zu können. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Staffel für das Sortiment"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Empfehlung von Selfpublisherin Catherine Strefford  …mehr
  • Innovativer Angebotsmix verzaubert die Provinz  …mehr
  • Fristverlängerung für »Neustart Kultur«  …mehr
  • Thalia Mayersche und Osiander: Zusammenarbeit mit Anlauf  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten