Sponsor aus der Nachbarschaft

Finanzierung gesichert: Nach dem turnusgemäßen Ausscheiden der Sparkassen-Stiftung Frankfurt als Sponsor für den Deutschen Buchpreis hat der Börsenverein jetzt einen neuen Förderer für die Auszeichnung gefunden.
Ab sofort unterstützt die Deutsche Bank Stiftung den Literaturpreis, meldet der Börsenverein. „Mit unserem Engagement für den Deutschen Buchpreis möchten wir Autoren ein Forum geben und einem breiten Publikum Zugang zur Gegenwartsliteratur ermöglichen. Denn Literatur öffnet Horizonte und schafft neue Perspektiven auf gesellschaftliche Entwicklungen“, so Michael Münch, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutsche Bank Stiftung.
Auch die Besetzung der jährlich wechselnden Jury steht fest und soll am Mittwoch bekannt gegeben werden. 

Preisvergabe am 6. Oktober 2014

Der Preisträger wird in einem mehrstufigen Verfahren ermittelt. Zunächst sichtet die Jury alle von den Verlagen eingereichten Romane und stellt eine 20 Titel umfassende Longlist zusammen. Diese wird am 13. August 2014 bekannt gegeben. Daraus wählen die Juroren sechs Titel für die Shortlist, die am 10. September 2014 veröffentlicht wird. Erst am Abend der Preisverleihung erfahren die sechs Autoren, an wen von ihnen der Deutsche Buchpreis geht.
Die Verleihung findet am 6. Oktober 2014, zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse, im Kaisersaal des Frankfurter Römers statt. Der Preisträger erhält ein Preisgeld von 25.000 Euro; die fünf Finalisten erhalten jeweils 2500 Euro.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Sponsor aus der Nachbarschaft"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Buchwert: Claudia Dumont verstärkt den Marketing-Bereich  …mehr
  • Mario Max: »Die persönliche Begegnung lässt sich nicht ersetzen«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten