KNVs Spielwiese für die Shop-Erweiterung

Mehr Experimentierplattform: Der neue Endkunden-Bookstore von KNV Zeitfracht sorgt im stationären Buchhandel für Irritationen. KNV Zeitfracht betont den Experimentiercharakter auch für buchferne Produkte, die im Online-Vertrieb auch in die KNV-White-Label-Shops einfließen könnten, wie technische Haushaltsprodukte.

Buchgroßhändler KNV Zeitfracht wirbt ausgerechnet zum erzwungenen Ladenschluss im Buchhandel für einen eigenen Online-Shop um Endkunden. Auf www.bookstore.de werden 7,5 Mio Produkte offeriert, darunter Bücher und Nonbooks, aber auch Gaming- und Elektro-Equipment. Das im Mai gegründete Unternehmen Bookstore ist in Essen angesiedelt und wird von Christina Wiehage geführt, der Ehefrau des im April zum neuen CEO der Zeitfracht-Gruppe berufenen Dominik Wiehage. Beliefert werden die Bookstore-Kunden aus dem KNV-Zeitfracht-Logistikzentrum in Erfurt.

Mit www.buchkatalog.de besitzt KNV Zeitfracht bereits einen Endkunden-Shop mit dem Unterschied, dass die Bestellungen über die angebundenen lokalen Buchhandlungen abgewickelt werden. Bookstore sei vor allem eine „Testbuchhandlung“, in der Systeme, neue Versionen, technische Weiterentwicklungen unter anderem des Shopsystems und die Usability ausprobiert werden sollen, erklärt das Unternehmen auf buchreport-Anfrage. Man arbeite zum Beispiel daran, weitere Shops und Produkte anzubinden, um Buchhandlungen neue Erwerbsquellen zu erschließen.

Parallel dazu hat KNV Zeitfracht mit fairtronics.de einen reinen Elektronik-Shop für Endkunden aufgesetzt.

Kommentare

1 Kommentar zu "KNVs Spielwiese für die Shop-Erweiterung"

  1. Whao, besonders beeindruckt hat mich das
    „GLAMORISER Smart Styler Bluetooth Glätteisen“
    im KNV Shop sicher zukunftsweisend!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Das waren die umsatzstärksten Bücher im Februar  …mehr
  • ZDF veröffentlicht Krawall-Aussagen von Thalia-Chef Busch  …mehr
  • Naturnah und nachhaltig auch zwischen Buchdeckeln  …mehr
  • Nach dem Lockdown: Buchumsätze erholen sich  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten