SPIEGEL-Bestsellerliste mit neuen Spitzenreitern

Gleich 4 Titel erobern in dieser Woche den ersten Platz der SPIEGEL-Bestsellerlisten. Verantwortlich dafür sind vor allem prominente, vieldiskutierte Stoffe.

  • Mit Biss zur Mitternachtssonne (Carlsen) setzt Bestsellerautorin Stephenie Meyer ihre „Twilight“-Reihe mit einem Titel aus Sicht des Protagonisten Edward Cullen fort und sichert sich damit in der ersten Woche Platz 1 des Hardcover-Rankings.
  • Mary L. Trump, Nichte von US-Präsident Donald Trump, hatte bereits weit vor der Veröffentlichung ihres Blicks hinter die Kulissen „Zu viel und nie genug“ für Furore gesorgt, auch, weil Donald Trump selbst mehrfach rechtlich dagegen angegangen war. Die deutsche Übersetzung bei Heyne steigt auf Anhieb auf den ersten Platz der Sachbuch-Hardcover-Liste.
  • Auch Krimi-Autorin Nele Neuhaus ist eine altbekannte Anwärterin in den Bestsellerlisten. Ihr Titel Zeiten des Sturms (Ullstein) klettert in der zweiten Woche von der 2 auf die 1.
  • Auf der Bestsellerliste Taschenbuch Belletristik schafft es ebenfalls ein Krimi auf die 1. Bluthölle von Chris Carter steigt in Woche 2 von der 4 auf die 1.

Stephenie Meyer kündigt »Twilight«-Nachschub an

Heyne veröffentlicht Enthüllungsbuch von Trump-Nichte

Etablierte SPIEGEL-Bestsellerautorinnen punkten

Chris Carter liefert einen neuen Bestseller ab

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "SPIEGEL-Bestsellerliste mit neuen Spitzenreitern"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*