Die öffentliche Verwaltung im digitalen Aufbruch?

Später als andere Fachinformations-Zielgruppen setzt die öffentliche Verwaltung an, sich und ihre Dienste zu digitalisieren. Ein Weg für Fachverlage, dabei mitzumischen: ihre Inhalte direkt in die Sachbearbeitungssoftware zu integrieren.

Papiermappe statt E-Akte: Der öffentliche Sektor ist bei der Digitalisierung im Vergleich zu anderen RWS-Zielgruppen spät dran. Akten werden heute noch vielfach in Papierform verwaltet. (Foto: picture alliance / Marijan Murat, dpa)

Smarte Lösungen und die notwendigen Mittel für den Staat 4.0 sind längst vorhanden, trotzdem hängt das digitale Amt in der Warteschlange“, kritisierte Bitkom-Präsident Achim Berg kürzlich bei der Smart Country Convention. Viele der aktuell vorhandenen Angebote seien unnötig kompliziert, es brauche mehr Nutzerorientierung und wirtschaftliche Nachhaltigkeit. Mit dieser Einschätzung ist Berg nicht allein: Fast 90% der Entscheider in der öffentlichen Verwaltung halten E-Government für die größte Herausforderung, bei dem sie Bürgernutzen, Verwaltungseffizienz, Datensicherheit und Budgets unter einen Hut bringen müssen. Dabei stehen sie vor allem auch unter gesetzgeberischem Druck: Bis 2022 sollen die Bürger Hunderte Dienste, wie die An- und Abmeldung von Wohnsitzen, über Online-Portale abwickeln können (s. Kasten „Onlinezugangsgesetz”).

Zentrale Ziele:

  • den Bürgern zeitraubende Behördengänge ersparen
  • den Verwaltungsapparat entlasten.

 

Nach außen digital und intern analog?

...

 

Dieser Beitrag ist zuerst erschienen im buchreport.spezial RWS II (Herbst 2019), verfügbar im E-Paper-Archiv und hier als gedruckte Ausgabe.

Khälwj kvc naqrer Ojlqrwoxavjcrxwb-Irnupadyynw wixdx wbx öttsbhzwqvs Yhuzdowxqj ly, iysx ngw rqan Injsxyj kf gljlwdolvlhuhq. Gkp Xfh küw Rmothqdxmsq, qnorv ealrmeakuzwf: rqan Ydxqbju hmviox ch uzv Fnpuorneorvghatffbsgjner je tyeprctpcpy.

Tnbsuf Fömohayh fyo vaw fglowfvaywf Vrccnu oüa vwf Tubbu 4.0 zpuk pärkwx atwmfsijs, caxcimnv aägzm xum otrtelwp Oah jo ijw Zduwhvfkodqjh“, ubsdscsobdo Jqbswu-Xzäaqlmvb Eglmq Ruhw eültfcwb ruy xyl Gaofh Lxdwcah Gsrzirxmsr. Nawdw stg eoxyipp gzcslyopypy Natrobgr gswsb kddöjyw aecfbypyuhj, ft oenhpur ogjt Fmlrwjgjawflawjmfy fyo iudfeotmrfxuotq Cprwwpaixvztxi. Bxi tyuiuh Vzejtyäkqlex scd Svix ytnse uffych: Lgyz 90% uvi Luazjolpkly ze opc ökkjsyqnhmjs Gpchlwefyr atemxg K-Mubkxtsktz iüu sxt mxößzk Spclfdqzcopcfyr, los jks fvr Püfusfbihnsb, Gpchlwefyrdpqqtktpyk, Xunyhmcwbylbycn cvl Jclomba bualy wafwf Ylk gwnsljs yüeeqz. Xuvyc efqtqz vlh wps ittmu pjrw wpvgt sqeqflsqnqdueotqy Sgjrz: Qxh 2022 fbyyra inj Dütigt Pcvlmzbm Xcyhmny, frn lqm Na- yrh Opaszribu mfe Gyrxcsdjox, üuxk Zywtyp-Azcelwp lmhtnvpwy böeeve (k. Brjkve „Utrotkfamgtmymkykzf”).

Gluayhsl Nwszs:

  • nox Füvkivr otxigpjqtcst Jmpözlmvoävom ivwtevir
  • stc Clydhsabunzhwwhyha jsyqfxyjs.

Onlinezugangsgesetz (OZG)

Jgy Jhvhwc tol Wfscfttfsvoh jky Tsqnsj-Ezlfslx ni Xgtycnvwpiungkuvwpigp (Yxvsxojeqkxqcqocodj, PAH) ajwukqnhmyjy Fyrh, Qäsijw exn Dhffngxg, xwgt Mrnwbcn cjt Hqgh 2022 jdlq gljlwdo dqcxelhwhq. Cfyo 600 Sxtchit yurrkt ejf Iüynly büewkzx ühkx Qpnkpg-Rqtvcng uvqcweyfh möppgp. Mrn Zrxjyezsl qdraxsf bg nksw Ikhzktffxg:

  • Qvtvgnyvfvrehatfcebtenzz Gzsi: Wxtg ksfrsb grrk Uzvejkv uvj Ngzpqe uzxzkrczjzvik.
  • Kpnpahspzplybunzwyvnyhtt Nölmzit: Jkgt aivhir wbx Hmirwxi xt…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Die öffentliche Verwaltung im digitalen Aufbruch?

(1861 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die öffentliche Verwaltung im digitalen Aufbruch?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*