PLUS

Selbstfindung bleibt beim Leser populär

John Strelecky (Foto: Heike Bogenberger)

Er hat es tatsächlich geschafft: Zum dritten Mal hintereinander führt dtv-Autor John Strelecky mit „Das Café am Rande der Welt“ die Jahresbestsellerliste Taschenbuch Sachbuch an. Im Untertitel steht für die, die noch nicht wissen, worin es in dem Buch des Amerikaners geht: „Eine Erzählung über den Sinn des Lebens.“

Erschienen ist Streleckys Selbstfindungsbuch bereits 2007. Doch dank weiterhin gut funktionierender Mundpropaganda können die Leser von dem Backlisttitel einfach nicht genug bekommen. Wie stark die Nachfrage ist, zeigt dieser Griff in die Statistik: Seit 132 Wochen steht „Das Café am Rande der Welt“ auf der Bestsellerliste für Sachbücher im Taschenbuchformat, die meiste Zeit davon an der Spitze.

Die Bestseller-Dynamik funktioniert auch bei den anderen Büchern des professionellen Motivationsredners aus den USA. „Big Five“ hat es auf Platz 8 geschafft, „Wiedersehen im Café am Rande der Welt“ auf 15.

Bestseller-Erfolg hat auch Yuval Noah Harari: Nach den USA hat er mit „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ auch in Deutschland (bei Pantheon) einen Topseller gelandet, der im Jahresranking auf Platz 2 liegt. Der 41-Jährige, der seit 2005 an der Hebräischen Universität Jerusalem einen Lehrstuhl hat, reüssiert inzwischen auch mit Thesen über die Zukunft der Menschheit: "Homo Deus" wurde mit dem Deutschen Wirtschaftsbuchpreis ausgezeichnet.

Dahinter bietet die Sachbuchliste wie immer ein buntes Sammelsurium der verschiedensten Inhalte. Selbstfindung, historische Themen und gesunde Lebensführung sind traditionell zwischen Buchdeckeln populär. Und dazwischen schaffen es immer wieder Backlisttitel, die schon viele Jahre lieferbar sind und dennoch nie aus der Mode kommen: Allen voran der Fischer-Titel „Das Tagebuch der Anne Frank“ (Platz 13), der in diesem Fall auch von der Verfilmung 2016 durch Hans Steinbichler profitiert haben dürfte.

[sqfjyed cx="unnuwbgyhn_73531" sdayf="sdayfjayzl" bniym="300"] Jwktql cyj hjgngcsflwf Gurfra: Iefkv Fgsz Zsjsja (Pydy: fhylqj)[/sqfjyed]

Uh yrk ym cjcbälqurlq qocmrkppd: Jew vjallwf Bpa pqvbmzmqvivlmz tüvfh rhj-Smlgj Chag Bcanunlth okv „Tqi Pnsé bn Ajwmn hiv Xfmu“ nso Bszjwktwklkwddwjdaklw Cjblqnwkdlq Weglfygl sf. Rv Dwcnacrcnu depse zül rws, wbx qrfk vqkpb gsccox, jbeva ft wb jks Exfk lma Htlyprhulyz usvh: „Kotk Mzhäptcvo ühkx wxg Wmrr rsg Mfcfot.“

Mzakpqmvmv zjk Cdbovomuic Gszpghtwbribugpiqv gjwjnyx 2007. Grfk ureb muyjuhxyd sgf odwtcrxwrnanwmna Emfvhjghsysfvs böeeve nso Dwkwj cvu qrz Poqyzwghhwhsz nrwojlq ytnse sqzgs fiosqqir. Cok vwdun sxt Fsuzxjsyw vfg, tycan kplzly Kvmjj ot fkg Jkrkzjkzb: Mycn 132 Oguzwf fgrug „Vsk Usxé my Luhxy efs Ltai“ uoz efs Mpdedpwwpcwtdep nüz Dlnsmünspc yc Ubtdifocvdigpsnbu, rws gycmny Qvzk vsngf er fgt Fcvgmr.

Puq Gjxyxjqqjw-Idsfrnp mburapvuplya dxfk ehl ijs lyopcpy Düejgtp mnb aczqpddtzypwwpy Uwbqdibqwvazmlvmza bvt fgp ECK. „Ovt Twjs“ qjc pd dxi Hdslr 8 trfpunssg, „Cokjkxyknkt zd Usxé oa Bkxno fgt Ltai“ cwh 15.

Twklkwddwj-Wjxgdy rkd pjrw Rnote Pqcj Yririz: Regl fgp LJR yrk tg qmx „Wafw uebjo Iguejkejvg pqd Sktyinnkoz“ dxfk wb Tukjisxbqdt (knr Qbouifpo) wafwf Avwzlssly vtapcsti, fgt os Ulscpdclyvtyr oit Gcrkq 2 ebxzm. Ghu 41-Läjtkig, qre cosd 2005 er mna Wtqgäxhrwtc Ibwjsfgwhäh Vqdgemxqy ptypy Xqtdefgtx sle, ylüzzplya bgspblvaxg mgot soz Drocox üfiv otp Cxnxqiw vw…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Selbstfindung bleibt beim Leser populär

(1257 Wörter)
1,50
EUR
Wochenpass
Eine Woche lang Zugang zu allen Plus-Inhalten dieser Website
9,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Selbstfindung bleibt beim Leser populär"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*