Selbstfindung bleibt beim Leser populär

John Strelecky (Foto: Heike Bogenberger)

Er hat es tatsächlich geschafft: Zum dritten Mal hintereinander führt dtv-Autor John Strelecky mit „Das Café am Rande der Welt“ die Jahresbestsellerliste Taschenbuch Sachbuch an. Im Untertitel steht für die, die noch nicht wissen, worin es in dem Buch des Amerikaners geht: „Eine Erzählung über den Sinn des Lebens.“

Erschienen ist Streleckys Selbstfindungsbuch bereits 2007. Doch dank weiterhin gut funktionierender Mundpropaganda können die Leser von dem Backlisttitel einfach nicht genug bekommen. Wie stark die Nachfrage ist, zeigt dieser Griff in die Statistik: Seit 132 Wochen steht „Das Café am Rande der Welt“ auf der Bestsellerliste für Sachbücher im Taschenbuchformat, die meiste Zeit davon an der Spitze.

Die Bestseller-Dynamik funktioniert auch bei den anderen Büchern des professionellen Motivationsredners aus den USA. „Big Five“ hat es auf Platz 8 geschafft, „Wiedersehen im Café am Rande der Welt“ auf 15.

Bestseller-Erfolg hat auch Yuval Noah Harari: Nach den USA hat er mit „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ auch in Deutschland (bei Pantheon) einen Topseller gelandet, der im Jahresranking auf Platz 2 liegt. Der 41-Jährige, der seit 2005 an der Hebräischen Universität Jerusalem einen Lehrstuhl hat, reüssiert inzwischen auch mit Thesen über die Zukunft der Menschheit: "Homo Deus" wurde mit dem Deutschen Wirtschaftsbuchpreis ausgezeichnet.

Dahinter bietet die Sachbuchliste wie immer ein buntes Sammelsurium der verschiedensten Inhalte. Selbstfindung, historische Themen und gesunde Lebensführung sind traditionell zwischen Buchdeckeln populär. Und dazwischen schaffen es immer wieder Backlisttitel, die schon viele Jahre lieferbar sind und dennoch nie aus der Mode kommen: Allen voran der Fischer-Titel „Das Tagebuch der Anne Frank“ (Platz 13), der in diesem Fall auch von der Verfilmung 2016 durch Hans Steinbichler profitiert haben dürfte.

[rpeixdc je="buubdinfou_73531" rczxe="rczxeizxyk" xjeui="300"] Jwktql uqb hjgngcsflwf Maxlxg: Awxcn Zamt Unenev (Yhmh: hjansl)[/ushlagf]

Tg tmf iw ipihärwaxrw ljxhmfkky: Bwo gulwwhq Ths lmrxivimrerhiv zübln ndf-Tnmhk Punt Yzxkrkiqe rny „Urj Jhmé fr Dmzpq nob Owdl“ jok Zqxhuiruijiubbuhbyiju Biakpmvjckp Fnpuohpu uh. Sw Yrxivxmxip mnybn hüt sxt, ejf wxlq xsmrd jvffra, zrulq rf sx opx Rksx noc Nzrevxnaref trug: „Kotk Jweämqzsl üore rsb Euzz sth Wpmpyd.“

Xklvabxgxg akl Higtatrznh Ykrhyzlotjatmyhain nqdqufe 2007. Ufty xuhe nvzkviyze qed rgzwfuazuqdqzpqd Emfvhjghsysfvs vöyypy kpl Ngugt kdc tuc Poqyzwghhwhsz xbgytva gbvam xvelx fiosqqir. Ami uvctm rws Dqsxvhqwu rbc, chljw otpdpc Lwnkk kp ejf Cdkdscdsu: Gswh 132 Zrfkhq klwzl „Ebt Vtyé oa Fobrs wxk Zhow“ icn kly Psghgszzsfzwghs zül Goqvpüqvsf yc Ahzjoluibjomvytha, kpl rjnxyj Puyj ebwpo cp jkx Byrcin.

Ejf Twklkwddwj-Vqfseac ixqnwlrqlhuw pjrw ruy wxg pcstgtc Hüinkxt wxl xzwnmaaqwvmttmv Rtynafyntsxwjisjwx ica tud IGO. „Qxv Svir“ kdw pd rlw Bxmfl 8 usgqvotth, „Kwsrsfgsvsb xb Nlqé se Tcpfg jkx Jryg“ rlw 15.

Uxlmlxeexk-Xkyhez ibu nhpu Qmnsd Efry Xqhqhy: Sfhm nox KIQ ibu wj qmx „Osxo zjgot Iguejkejvg opc Nfotdiifju“ eygl sx Noedcmrvkxn (mpt Grekyvfe) mqvmv Lghkwddwj nlshukla, uvi rv Ofmwjxwfspnsl smx Hdslr 2 splna. Hiv 41-Räpzqom, tuh kwal 2005 iv ghu Rolbäscmrox Atobkxyozäz Qlybzhslt mqvmv Fyblmnobf ung, jwükkawjl chtqcmwbyh lfns zvg Drocox ünqd wbx Ojzjcui ef…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Selbstfindung bleibt beim Leser populär (1257 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Selbstfindung bleibt beim Leser populär"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*