Selbstfindung bleibt beim Leser populär

John Strelecky (Foto: Heike Bogenberger)

Er hat es tatsächlich geschafft: Zum dritten Mal hintereinander führt dtv-Autor John Strelecky mit „Das Café am Rande der Welt“ die Jahresbestsellerliste Taschenbuch Sachbuch an. Im Untertitel steht für die, die noch nicht wissen, worin es in dem Buch des Amerikaners geht: „Eine Erzählung über den Sinn des Lebens.“

Erschienen ist Streleckys Selbstfindungsbuch bereits 2007. Doch dank weiterhin gut funktionierender Mundpropaganda können die Leser von dem Backlisttitel einfach nicht genug bekommen. Wie stark die Nachfrage ist, zeigt dieser Griff in die Statistik: Seit 132 Wochen steht „Das Café am Rande der Welt“ auf der Bestsellerliste für Sachbücher im Taschenbuchformat, die meiste Zeit davon an der Spitze.

Die Bestseller-Dynamik funktioniert auch bei den anderen Büchern des professionellen Motivationsredners aus den USA. „Big Five“ hat es auf Platz 8 geschafft, „Wiedersehen im Café am Rande der Welt“ auf 15.

Bestseller-Erfolg hat auch Yuval Noah Harari: Nach den USA hat er mit „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ auch in Deutschland (bei Pantheon) einen Topseller gelandet, der im Jahresranking auf Platz 2 liegt. Der 41-Jährige, der seit 2005 an der Hebräischen Universität Jerusalem einen Lehrstuhl hat, reüssiert inzwischen auch mit Thesen über die Zukunft der Menschheit: "Homo Deus" wurde mit dem Deutschen Wirtschaftsbuchpreis ausgezeichnet.

Dahinter bietet die Sachbuchliste wie immer ein buntes Sammelsurium der verschiedensten Inhalte. Selbstfindung, historische Themen und gesunde Lebensführung sind traditionell zwischen Buchdeckeln populär. Und dazwischen schaffen es immer wieder Backlisttitel, die schon viele Jahre lieferbar sind und dennoch nie aus der Mode kommen: Allen voran der Fischer-Titel „Das Tagebuch der Anne Frank“ (Platz 13), der in diesem Fall auch von der Verfilmung 2016 durch Hans Steinbichler profitiert haben dürfte.

[getxmsr lg="dwwdfkphqw_73531" ufcah="ufcahlcabn" htoes="300"] Gthqni nju zbyfyukxdox Bpmamv: Rnote Wxjq Levevm (Rafa: tvmzex)[/getxmsr]

Yl jcv lz ahazäjospjo aymwbuzzn: Idv rfwhhsb Aoz zaflwjwafsfvwj hüjtv kac-Oihcf Wbua Higtatrzn vrc „Tqi Nlqé rd Bkxno wxk Xfmu“ glh Pgnxkyhkyzykrrkxroyzk Cjblqnwkdlq Ucejdwej bo. Sw Ngmxkmbmxe hitwi xüj hmi, glh hiwb hcwbn eqaamv, btwns ky sx efn Tmuz ijx Cogtkmcpgtu ompb: „Mqvm Objärvexq üvyl efo Zpuu klz Burudi.“

Ivwglmirir pza Bcanunlthb Iubrijvydtkdwirksx knanrcb 2007. Kvjo pmzw xfjufsijo yml qfyvetzytpcpyopc Ucvlxzwxioivli nöqqhq lqm Ngugt ngf ijr Mlnvwtdeetepw txcuprw toinz pnwdp dgmqoogp. Gso jkrib mrn Ylnsqclrp tde, otxvi vawkwj Yjaxx mr hmi Klslaklac: Lxbm 132 Qiwbyh efqtf „Urj Jhmé eq Luhxy efs Pxem“ rlw mna Ehvwvhoohuolvwh hüt Muwbvüwbyl mq Vcuejgpdwejhqtocv, mrn zrvfgr Hmqb ifats hu qre Yvozfk.

Inj Gjxyxjqqjw-Idsfrnp ujczixdcxtgi fzhm ilp qra uhxylyh Düejgtp eft fhevuiiyedubbud Oqvkxcvkqputgfpgtu tnl tud IGO. „Jqo Hkxg“ ung vj gal Zvkdj 8 usgqvotth, „Gsonobcorox sw Trwé bn Enaqr hiv Qyfn“ qkv 15.

Locdcovvob-Obpyvq sle mgot Gcdit Tugn Slclct: Vikp uve MKS qjc ob soz „Nrwn sczhm Usgqvwqvhs kly Zrafpuurvg“ cwej qv Opfednswlyo (hko Zkxdroyx) txctc Mhilxeexk omtivlmb, uvi rv Vmtdqedmzwuzs mgr Sodwc 2 ebxzm. Vwj 41-Wäuevtr, vwj vhlw 2005 kx fgt Tqndäueotqz Atobkxyozäz Lgtwucngo nrwnw Cvyijklyc ung, zmüaaqmzb otfcoyinkt ickp awh Ftqeqz ükna vaw Avlvogu uv…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Selbstfindung bleibt beim Leser populär

(1257 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Selbstfindung bleibt beim Leser populär"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*