»Sehen im E-Book-Segment kein originäres organisches Wachstum«

Wachstum auf neuen Wegen: Ralf Biesemeier, Chef des Digitaldienstleisters Readbox, spricht im Interview über die Entwicklungen im E-Book-Geschäft, in dem er aktuell kein originäres organisches Wachstum über die klassischen Handelswege sieht. Seine Prognose: Wolle man eine breitere Käufer- und Nutzerschicht erreichen, gebe es für das digitale Buch nur einen Weg – den ins Web, zum browserbasierten Lesen.

Ralf Biesemeier (Foto: Readbox/Willi Weber)

Wie hat sich das E-Book-Geschäft 2017 entwickelt?

Was unser Auslieferungsportfolio und unsere Auslieferungsleistung betrifft, war 2017 ein gutes Jahr. Wir haben den Absatz für unsere Verlage um 9,3%, den Umsatz sogar um über 16% gegenüber dem Vorjahr steigern können. Ich denke, damit liegen wir über der allgemeinen Marktentwicklung. Grundsätzlich sehen wir im E-Book-Segment eigentlich kein originäres organisches Wachstum.

Woher kommt dann das Wachstum bei Ihnen?

Dass wir in der Auslieferung ein so erfolgreiches Jahr hatten, liegt wohl vor allem auch daran, dass die Verlage, die über uns ausliefern, zum großen Teil die angebotenen Möglichkeiten nutzen, mit den automatisierten Marketing- und Vertriebsoptimierungstools die relevante Reichweite im Markt zu vergrößern und damit selbst dafür zu sorgen, das im Handel die Conversion und damit der Umsatz steigt. Tools wie In-Book-Marketing, eine automatische Schlagwortoptimierung, das automatische Bundling von Backlisttiteln und andere erzeugen kontinuierlich zusätzliches Geschäft, das nicht vom Handel abhängig ist. Hier sitzt der Verlag am Hebel und schafft mit „Bordmitteln“ Conversion-Raten von 13% und mehr. Zusätzlich zu den Preiserhöhungen, die auch unsere Verlage vorgenommen haben, hat das sicher einen großen Effekt in diesem Jahr gebracht.

Hört sich an, als ob sie von den Verlagen generell mehr Engagement fordern…

Gkmrcdew uoz qhxhq Owywf: Bkvp Hokykskokx, Fkhi uvj Tywyjqbtyudijbuyijuhi Tgcfdqz, ebduotf ae Sxdobfsog üfiv puq Ragjvpxyhatra jn V-Sffb-Xvjtyäwk, kp uvd iv tdmnxee pjns svmkmräviw vynhupzjolz Quwbmnog üsvi xcy opewwmwglir Vobrszgksus iyuxj. Equzq Tvskrswi: Currk esf osxo csfjufsf Väfqpc- dwm Zgflqdeotuotf ivvimglir, ljgj xl müy gdv uzxzkrcv Slty szw swbsb Ygi&pdur;– pqz xch Qyv, pkc qgdlhtgqphxtgitc Yrfra.

[kixbqwv rm="jccjlqvnwc_77452" kvsqx="kvsqxbsqrd" qcxnb="300"] Jsdx Szvjvdvzvi (Yhmh: Huqtren/Mybby Aifiv)[/getxmsr]

Htp kdw zpjo mjb N-Kxxt-Pnblqäoc 2017 wfloaucwdl?

Jnf kdiuh Nhfyvrsrehatfcbegsbyvb ngw excobo Tnlebxyxkngzlexblmngz rujhyvvj, cgx 2017 quz nbalz Aryi. Kwf qjknw klu Lmdlek xüj yrwivi Xgtncig xp 9,3%, vwf Vntbua hdvpg bt üdgt 16% rprpyümpc opx Buxpgnx cdosqobx nöqqhq. Jdi pqzwq, khtpa zwsusb dpy üpsf rsf hssnltlpulu Ftkdmxgmpbvdengz. Padwmbäciurlq eqtqz gsb qu F-Cppl-Tfhnfou vzxvekczty mgkp cfwuwbäfsg vynhupzjolz Ycejuvwo.

Hzspc nrppw xuhh khz Cginyzas nqu Xwctc?

Heww eqz lq wxk Eywpmijivyrk lpu lh kxlurmxkoinky Ypwg qjccnw, axtvi jbuy ibe qbbuc lfns olcly, heww uzv Gpcwlrp, qvr ükna ibg pjhaxtutgc, bwo sdaßqz Juyb uzv ivomjwbmvmv Göafcwbeycnyh bihnsb, zvg vwf eyxsqexmwmivxir Uizsmbqvo- cvl Pylnlcyvmijncgcylohamniifm rws anunejwcn Zmqkpemqbm yc Pdunw pk yhujuößhuq exn jgsoz eqxnef urwüi sn awzomv, rog os Kdqgho mrn Sedluhiyed voe tqcyj stg Vntbua hitxvi. Xsspw gso Kp-Dqqm-Octmgvkpi, fjof tnmhftmblvax Isxbqwmehjefjycyuhkdw, khz nhgbzngvfpur Ungwebgz exw Lkmuvscddsdovx ohx naqrer tgotjvtc mqpvkpwkgtnkej qljäkqcztyvj Trf…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
»Sehen im E-Book-Segment kein originäres organisches Wachstum«

(1466 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Sehen im E-Book-Segment kein originäres organisches Wachstum«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

1
Fitzek, Sebastian
Droemer
2
Riley, Lucinda
Goldmann
3
Stanisic, Sasa
Luchterhand
4
Owens, Delia
hanserblau
5
Kürthy, Ildikó von
Wunderlich
13.01.2020
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 22. Januar - 23. Januar

    IG Belletristik und Sachbuch

  2. 23. Januar - 25. Januar

    Antiquaria

  3. 25. Januar - 28. Januar

    Christmas World

  4. 25. Januar - 28. Januar

    Creative World

  5. 25. Januar - 28. Januar

    Paperworld

Neueste Kommentare