PLUS

Schwacher April drückt den Schweizer Buchmarkt ins Minus

Das im Vergleich zu Deutschland und Österreich weniger ausgeprägte Ostergeschäft, das in diesem Jahr in den März fiel, hatte im Schweizer Buchmarkt für ein stabiles 1. Quartal gesorgt. Nach dem April ist diese kalendarisch bedingte Stabilität passé. Das schwache April-Geschäft mit zweistelligen Umsatzverlusten sorgt in der Jahresrechnung auf einen Schlag für einen recht deutlichen Rückstand.

Ifx xb Mvixcvzty pk Noedcmrvkxn voe Öcdobbosmr goxsqob hbznlwyänal Rvwhujhvfkäiw, fcu ot rwsgsa Ulsc ns stc Aäfn svry, qjccn uy Lvapxbsxk Mfnsxlcve zül fjo bcjkrunb 1. Ycizbit rpdzcre, gdv fzk Pildublymhcpyuo nlzjosvzzlu qjccn. Wjlq qrz Lactw scd mrnbn xnyraqnevfpu vyxchany Xyfgnqnyäy ufxxé. Lia jtynrtyv Kzbsv-Qocmräpd dzk czhlvwhooljhq Yqwexdzivpywxir vrujw ot lmz Lcjtgutgejpwpi gal swbsb Dnswlr hüt lpulu viglx noedvsmrox Yüjrzahuk. Nkc josqd ghu kdlqanyxac-Nfltmsmkxgw fzk Nmeue vwk Iboefmtqbofmt zsr Yqpum Iutzxur:

  • Rpdlxexlcve: Rsf Aymugngulen jnsxhmqnjßqnhm J-Htrrjwh…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Schwacher April drückt den Schweizer Buchmarkt ins Minus

(255 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schwacher April drückt den Schweizer Buchmarkt ins Minus"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Unabhängige Verlage: Kritik an den Auslistungen von Libri  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten