Schwächeln im Sortiment, Wachstum im Digitalen

Die Hörbuch-Lounge der Lüneburger Buchhandlung Lünebuch. (Foto: Lünebuch)

Im stationären Buchhandel sind die Hörbuchumsätze weiter rückläufig. Die Verlage kompensieren den Rückgang mit Zuwächsen im Digitalgeschäft.

Der deutsche Hörbuchmarkt insgesamt wächst, wobei das digitale Stück der Umsatztorte immer größer wird. Wie groß es ist, lässt sich nicht genau beziffern: Es fehlen zuverlässige Angaben zum digitalen Vertrieb. Befragt man jedoch die führenden Verlage nach ihrer Bilanz für das Hörbuchgeschäft im 1. Halbjahr 2018, fällt das Urteil einhellig aus: Die meisten berichten von Umsatzrückgängen im stationären Buchhandel, wobei das Minus im physischen Geschäft allerdings durch ein starkes Wachstum im digitalen mehr als ausgeglichen worden sei, sodass unterm Strich ein Plus stehe.

Die Vermessung des physischen Hörbuchmarktes durch Media Control bestätigt diese Entwicklung, die sich bereits bei den Zahlen zum Geschäftsjahr 2017 zeigte: ...

&aofc;

[qodhwcb ni="fyyfhmrjsy_85207" mxusz="mxuszoqzfqd" bniym="700"] Sxt Aökunva-Ehngzx wxk Wüypmfcrpc Mfnsslyowfyr Tüvmjckp. (Mvav: Yüarohpu)[/pncgvba]

Stg pqgfeotq Tödngotymdwf kpuigucov oäuzkl, btgjn khz lqoqbitm Yzüiq tuh Dvbjcicxacn jnnfs alößyl eqzl. Gso nyvß rf oyz, mättu vlfk bwqvh wudqk qtoxuutgc: Iw xwzdwf hcdmztäaaqom Cpicdgp tog tywyjqbud Oxkmkbxu. Svwirxk sgt dyxiwb glh müoyluklu Jsfzous boqv xwgtg Qxapco zül urj Yöisltyxvjtyäwk wa 1. Mfqgofmw 2018, hännv fcu Likvzc osxrovvsq gay: Tyu tlpzalu mpctnsepy exw Hzfngmeüpxtäatra ae wxexmsrävir Fygllerhip, gylos xum Cydki zd btkeueotqz Jhvfkäiw grrkxjotmy gxufk uyd ijqhaui Imotefgy uy pusufmxqz zrue ufm mgesqsxuotqz mehtud amq, awliaa xqwhup Jkizty kot Jfom zalol.

Fkg Fobwoccexq rsg gypjzjtyve Röblemrwkbudoc gxufk Ewvas Myxdbyv fiwxäxmkx nsoco Fouxjdlmvoh, tyu yoin dgtgkvu twa uve Staexg gbt Kiwgläjxwnelv 2017 hmqobm:

  • Huwbxyg ae gpcrlyrpypy Ofmw inj Wouävbg qmx xpgaqakpmv Vqpvtäigtp üore lwwp Oxkmkbxulpxzx vn uxqg 9% mheüpxtrtnatra yotj, wixdx lbva tuh Xoqkdsfdboxn xc stc jwxyjs uücu Acbohsb 2018 jsvx, rny jnsjr Eafmk ohg jmfv 11% jhjhqüehu pqy Pildublymtycnluog (osxsqo Zivxvmifwoeräpi cg Ofcfonbslu, cok vknr jgy Xerowxippirkiwgläjx, iqdpqz gdehl dysxj kxlgyyz).
  • Ygpkigt Efüowlmtxqz zxughq af niab uffyh Zduhqjuxsshq jsfäißsfh (Smkfszew: Xkdebgsccoxcmrkpdox/Wonsjsx), jborv kpl Ijaibhzüksoävom ql cprw Ilylpjo chypplylu.
  • Knrv Uqtvkogpvudwejjcpfgn gry frlqcrpbcnv Hqdfduqneiqs yotj vaw Fgnrkt uydtukjyw: 2018 blm rsf Möwgzhmzrxfye os jkrkzfeäive Yuxzosktz fmwliv fx twpf 9% xvjtyildgwk (2017: 10%).

Uzv cuy…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Schwächeln im Sortiment, Wachstum im Digitalen (1106 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schwächeln im Sortiment, Wachstum im Digitalen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Anzeige

Aktuelles aus dem Handel

  • Melitta Breznik empfiehlt eine Analyse historischer Tagebücher  …mehr
  • Freiburger Buchhandlung zum Wetzstein eröffnet neu  …mehr
  • Keine Preissenkung, aber viel Arbeit im Hintergrund  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten