buchreport

Schützenhilfe vom Kaffeeröster

Zum Weihnachtsgeschäft nimmt Tchibo den neuen Sony Reader PRS-T3S ins Sortiment. Für Buchhändler an sich keine bemerkenswerte Nachricht, wäre da nicht eine Kooperation mit dem Barsortiment Libri, mit der der Kaffeeröster und Einzelhändler die E-Book-Kunden zu ihnen lotsen soll.
Ab dem 19. November verkauft Tchibo den neuen E-Reader von Sony. Das Besondere: Der Verkauf wird laut Libri von einer umfangreichen Werbekampagne begleitet, von der auch der Buchhandel profitieren soll. Denn die Aktion beinhaltet einen Buchgutschein für ein E-Book, das der Kunde online beim Libri-Buchhändler seiner Wahl (oder alternativ beim Libri-Endkundenshop ebook.de) einlösen kann. Zur Auswahl stehen neun verschiedene Titel von „namhaften Verlagen“. Zudem wirbt Tchibo mit einem „Buy-Local“-Button explizit für den „Reader für E-Books von Ihrem lokalen Buchhändler“.
Grundsätzlich kann jeder Nutzer des neuen Sony Readers auswählen, bei welchem E-Book-Shop er seine E-Books beziehen will. Bei der ersten Inbetriebnahme des Sony PRS-T3 wird der Kunde gefragt, welche Bezugsquelle er für seine E-Books voreinstellen möchte. Diese „Wunschbuchhandlung“ bleibt dann auf der Startseite voreingestellt. Zur Wahl stehen neben ebook.de und dem Reader Store von Sony auch die rund 1000 Buchhandlungen, die den Libri-Readershop nutzen.
Tchibo hat das alte Reader-Modell von Sony bereits im vergangenen Jahr verkauft – damals noch ohne Verweis auf den Buchhandel und zu einem Kampfpreis von 99 Euro. Wie teuer das neue Modell sein wird, hat der Einzelhändler noch nicht bekannt gegeben, bisher ist der E-Reader nur ohne Preisangabe auf tchibo.de zu finden. 
Tchibo und Libri sind eng verbandelt. Libri ist eine Tochter der Athena IP Vermögensverwaltung, die wie Tchibo zur Dachgesellschaft Maxingvest der Familie Herz gehört. Zudem ist der Vorstandsvorsitzende des Einzelhändlers, Markus Conrad, der ehemalige Geschäftsführer des Barsortiments. Für ihn sei es ein „persönliches Anliegen“, den unabhängigen Buchhandel beim Vertrieb von E-Books zu unterstützen, erklärt er in der Pressemitteilung des Barsortiments. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schützenhilfe vom Kaffeeröster"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Geschenkbücher: Verführen zum Verschenken  …mehr
  • US-Weihnachtsgeschäft startet mit hohen Erwartungen  …mehr
  • Genialokal: Stöbern in der virtuellen Winterwelt  …mehr
  • Künftig gilt bundesweit im Einzelhandel die 2G-Regel  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten