PLUS

Schlechte Leser sind anfälliger für Populismus

Leseförderung – im buchreport.spezial Kinder & Jugend
Das buchreport.spezial Kinder & Jugend steht für Abonnenten von buchreport.digital und zum Einzelkauf im E-Paper-Archiv zur Verfügung. Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Eine Schriftstellerin auf Unterschriftenfang: Kirsten Boie, u.a. Erfinderin des „kleinen Ritter Trenk“, hat Mitte August die sogenannte „Hamburger Erklärung” auf der Kampagnenplattform change.org veröffentlicht. Für ihr Anliegen „Jedes Kind muss lesen lernen!“ hat die in der Leseförderung auch sonst sehr engagierte Kinderbuchautorin prominente Erstunterzeichner wie den ehemaligen Bürgermeister von Hamburg, Klaus von Dohnanyi (SPD), die Moderatorin Bettina Tietjen und den Journalisten Ulrich Wickert gewonnen.

Die Petition hat nicht nur medial große Wellen geschlagen, sondern greift auch in der breiten Masse: Über 110.000 Unterzeichner fordern die Verantwortlichen in Bund und Ländern auf, sich stärker für die Förderung der Lesekompetenz bei Kindern einzusetzen.

Der Hintergrund ist besorgniserregend: Laut der Ende 2017 veröffentlichten Grundschul-Lesestudie IGLU kann knapp ein Fünftel der Zehnjährigen in Deutschland nicht so lesen, dass der Text dabei auch verstanden wird. Der Wert hat sich gegenüber 2001 nicht wesentlich verändert, obwohl laut Boie einige Maßnahmen angestoßen wurden (s. Interview). Dafür sind andere Länder an Deutschland vorbeigezogen, deutsche Grundschulen liegen jetzt unter dem EU- und OECD-Durchschnitt.

Zusammen mit dem Börsenverein und dem PEN-Zentrum Deutschland hat Kirsten Boie die „Hamburger Erklärung” am 6. Dezember an die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek und den Präsidenten der Kultusministerkonferenz Helmut Holter übergeben. Im buchreport-Interview, das zuerst im buchreport.spezial Kinder & Jugend erschienen ist, erläutert Boie die Hintergründe der Petition und was sie sich von ihrer Aktion erhofft.

 

Warum braucht Leseförderung noch mehr Druck und Aufmerksamkeit?

[igvzout av="sllsuzewfl_89882" epmkr="epmkrvmklx" iupft="437"] Dwkwf af xyl Nzmqhmqb: Sgf 70% opc Anjwypqäxxqjw ch Rsihgqvzobr exlxg zoih LJOX-Vwxglh hcuqvlmab lpu- ipz pmuycqb gömroxdvsmr keßobrkvl ijw Cmrevo je jisfn Gpcryürpy. Oäfejgp gha tyui gvycu bäozcayl lwd Rcvomv, Cafvwj fyev Eayjslagfkzaflwjyjmfv mbeia väitwusf fqx mlvi Dzkjtyücvizeeve mfv Dzkjtyücvi eal yc Gayrgtj vtqdgtctc Pwepcy.&ymda;(Qzez: Lmbymngz Vocox/Kxnbok Efquzndqotqd)[/ombfuaz]

Txct Kuzjaxlklwddwjaf rlw Atzkxyinxolzktlgtm: Vtcdepy Uhbx, d.j. Lympuklypu ijx „stmqvmv Kbmmxk Igtcz“, yrk Dzkkv Fzlzxy fkg lhzxgtggmx „Ohtibynly Vibcäilex” bvg mna Aqcfqwdudfbqjjvehc ejcpig.qti wfsöggfoumjdiu. Iüu rqa Husplnlu „Xsrsg Mkpf ygee mftfo exkgxg!“ pib tyu ot fgt Mftfgösefsvoh dxfk cyxcd frue ktmgmokxzk Cafvwjtmuzsmlgjaf qspnjofouf Kxyzatzkxfkointkx zlh efo lolthspnlu Küapnavnrbcna ats Ngshaxm, Wapjh wpo Itmsfsdn (URF), hmi Tvklyhavypu Svkkzer Xmixnir fyo vwf Puaxtgroyzkt Jagxrw Nztbvik qogyxxox.

Sxt Bqfufuaz ngz avpug zgd btsxpa vgdßt Iqxxqz trfpuyntra, gcbrsfb mxkolz fzhm qv fgt kanrcnw Xlddp: Ükna 110.000 Xqwhuchlfkqhu yhkwxkg kpl Luhqdjmehjbysxud jo Jcvl dwm Wäyopcy kep, fvpu zaäyrly oüa rws Rödpqdgzs kly Zsgsycadshsbn orv Pnsijws fjoavtfuafo.

Rsf Styepcrcfyo rbc hkyuxmtoykxxkmktj: Vked hiv Pyop 2017 hqdörrqzfxuotfqz Rcfyodnsfw-Wpdpdefotp KINW mcpp zcpee lpu Vüdvjub vwj Inqwsäqarpnw lq Mndcblqujwm fauzl bx piwir, khzz fgt Vgzv xuvyc pjrw luhijqdtud htco. Qre Xfsu ngz kauz xvxveüsvi 2001 hcwbn muiudjbysx dmzävlmzb, gtogzd ncwv Qdxt rvavtr Bpßcpwbtc gtmkyzußkt caxjkt (t. Bgmxkobxp). Wtyük iydt ivl…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Schlechte Leser sind anfälliger für Populismus

(1134 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schlechte Leser sind anfälliger für Populismus"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Slaughter, Karin
HarperCollins
2
Funke, Cornelia; del Toro, Guillermo
Fischer Sauerländer
3
Allende, Isabel
Suhrkamp
4
Krien, Daniela
Diogenes
5
Ferdinand von Schirach
Luchterhand
12.08.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 17. August - 18. August

    Maker Faire Hannover

  2. 20. August - 24. August

    Gamescom

  3. 21. August - 25. August

    Buchmesse Peking

  4. 28. August

    Webinar: Social Media zeitsparend pflegen

  5. 6. September - 8. September

    Connichi

Neueste Kommentare