buchreport

Schlankere Filialführung

In zahlreichen Karstadt-Häusern hat die DBH die Regie über die Buchabteilungen übernommen, um die vergangene Woche von Arcandor-Chef Thomas Middelhoff als unrentabel denunzierten Flächen wieder auf Erfolg zu trimmen. Ausgesetzt ist weiterhin der Übergang der Buchabteilung im Berliner Premium-Haus KaDeWe (Foto: Oliver Tjaden/laif) an Hugendubel. Unter Hinweis auf laufende Verhandlungen halten sich beide Seiten bedeckt.

Als nicht ganz einfach gestaltet sich offenbar der Personalübergang vom KaDeWe zur DBH Warenhaus Medienvertriebs GmbH, in der die DBH ihr Karstadt-Engagement unter Leitung von Carola Markwa gebündelt hat. Mal wollten mehr Mitarbeiter als von der DBH eingeplant zum Buchhandelsunternehmen wechseln, dann erwiesen sich wieder zwischenzeitlich nachgebesserte KaDeWe-Konditionen u.a. wegen kürzerer Wochenarbeitszeit als attraktiver. Auch die Auflösung der bisherigen Hierarchien in der großen Abteilung soll für Diskussionsstoff gesorgt haben, bis Markwa deutlich gemacht habe, dass die DBH auch fürs Nobelkaufhaus keine Sonderregelungen akzeptieren und mit schlanker Filialleitung operieren will.

Nach buchreport-Informationen wird jetzt der Knoten durchgeschlagen: Bereits für Ende dieser Woche ist eine Inventur angesetzt, so dass zum 1.9. übergeben werden könnte. Der Umbau der Abteilung, erst kürzlich im Rahmen des KaDeWe-Jubiläums aufgehübscht und nicht so weit vom Hugendubel-Standard entfernt, soll dem Vernehmen nach erst 2009 erfolgen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schlankere Filialführung"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Geschenkbücher: Verführen zum Verschenken  …mehr
  • US-Weihnachtsgeschäft startet mit hohen Erwartungen  …mehr
  • Genialokal: Stöbern in der virtuellen Winterwelt  …mehr
  • Künftig gilt bundesweit im Einzelhandel die 2G-Regel  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten