buchreport

Runter vom Balkon

Die Umsatzzahlen der vergangenen Wochen sprechen eine deutliche Sprache: Mit 8,1% Einbußen in der letzten Juniwoche und sogar 12,7% in der Woche davor hat die Fußball-EM ihren Tribut gefordert. Die Buchhandelskunden ziehen nervenaufreibende Gemeinschaftserlebnisse dem entspannten Lesen auf dem Balkon vor. Ablenkung vom Alltag in einer von Inflationsängsten und Teuerungsdruck geprägten Zeit ist willkommen.

So erfreuen sich auch die über die Jahre gewachsenen und professionalisierten Literaturfestivals großen Zuspruchs: Das Berliner Bücherfest, der Bücherbummel auf der Düsseldorfer Kö oder das feine Stelldichein von Autoren und Lesern zwischen Gebirgsmassiven und Thermalquellen im Schweizer Leukerbad laden zur Entdeckung von literarischen Welten ein, die oft zumindest in der Fantasie Freiräume eröffnen.

Verlage und Buchhändler sollten sich die Neugier sowie die Sehnsucht nach dem kulturellen Gemeinschaftserlebnis zunutze machen: Ein wenig Doping in Form von kleinen Bücherfesten und großen Festivals kann die Branche in der Sommerloch-Depression gut gebrauchen.

Die Kunden sind nicht nur dankbar für Wegweiser in der Fülle der Buchproduktion. Sie haben auch ein Interesse an Begegnungen mit den Menschen hinter der Ware Buch. Gerne bedanken sie sich für einen erlebnisreichen Nachmittag oder eine gruselig prickelnde Mitternachtslesung mit dem Kauf eines Romans, das vom Autor signiert zugleich als Souvenir dient. Und weil sie Freunden, Kollegen und Bekannten etwas zu erzählen haben von ihren Erlebnissen in der Gemeinschaft Gleichgesinnter, sind sie wertvolle Multiplikatoren.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Runter vom Balkon"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Thalia: Wiener Flaggschiff mit neuem Hauptdeck  …mehr
  • Thalia führt Buchhaus Rose in Nordhausen weiter  …mehr
  • Zeitfracht unterstützt Gründer und Nachfolger mit neuem Konzept  …mehr
  • Nachfolgerinnen der Musial-Buchhandlung starten noch im August  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten