Keine andere Branche strahlt so viel Ruhe und Stöberlust aus

Es klingt nicht nach Pflicht, sondern nach Liebe. „Buchhandlungen sind für mich wie Pralinenläden – ein Ort der Verführung“, kommt Ulrike Sosnitza ins Schwärmen, wenn sie vom Sortiment erzählt. Der persönliche Draht zum Kunden, die individuelle und ernst gemeinte Empfehlung sowie der Wohlfühlfaktor samt Kaffee zum Buch – all das schätzen die Autoren besonders, die bei der Woche unabhängiger Buchhandlungen (WuB) selbst in die Rolle des Händlers geschlüpft sind.

buchreport hat bei ihnen nachgefragt, was sie an den Indie-Buchhandlungen schätzen und wie sie deren Zukunft sehen. Teil 10 der „Erlebnisraum Buchhandel“-Serie mit Tim Frühling, der bei Bücher im Bogen in Frankfurt zu Gast war und der die Ruhe und Stöberlust in Buchläden schätzt.

Tim Frühling

hat 1994 direkt nach dem Abitur als Moderator beim Lokalradio angefangen. Mittlerweile arbeitet er seit fast zwanzig Jahren beim Hessischen Rundfunk für verschiedene Radiowellen und als Wetterpräsentator im hr‑Fernsehen und der ARD. Darüber hinaus hat er Krimis bei Emons veröffentlicht.

Worin liegt der Charme des unabhängigen Buchhandels?

Marion Schulze, Tim Frühling und Julia Münter bei Bücher im Bogen in Frankfurt (Foto: Bücher im Bogen)

Keine andere Geschäftssparte strahlt so viel Ruhe und Stöberlust aus wie ein Buchladen. Gerade in privat geführten Geschäften ist die Beratung individuell und kompetent, wenn sich Verkäufer und Kunde länger kennen, sind sogar gezielte Empfehlungen möglich. Ich freue mich, wenn in einem Buchladen die Bücher und nicht die Non-Book-Artikel in der Überzahl sind.

Wie groß sind Ihre Sorgen um seinen Fortbestand?

Bei einem gut geführten Laden mit treuem Stammpublikum gering. Wenn allerdings ein muffeliger Verkäufer hinter dem Tresen steht, kann man auch genauso gut das Internet konsultieren.

Was ist zu tun – außerhalb einer solchen Aktionswoche?

Der Buchhandel hat den einmaligen Vorteil, dass die Produkte im Netz aufgrund der Buchpreisbindung keinen preislichen Vorteil bringen. Gute, persönliche Beratung, eine freundliche Atmosphäre und Tipps, die mir im Netz keiner gibt, können das Überleben auch kleinerer Buchhandlungen garantieren.

Erlebnisraum Buchhandel 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Keine andere Branche strahlt so viel Ruhe und Stöberlust aus"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel


  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten