buchreport

Rückzug aus dem Fachwerkidyll

Sechs Jahre ist es her, dass im ostwestfälischen Soest innerhalb eines halben Jahres zwei Buchgroßflächen eröffneten: Zuerst richtete Buch & Kunst Ende 2005 eine 800 qm große Baedeker-Filiale an der Fußgängerzone ein, kurz darauf folgte Thalia wenige Meter entfernt mit 600 qm. Zu viel für den alteingesessenen Sortimenter Walter Weihs, der sein Geschäft angesichts der Übermacht aufgab.

Seit der Übernahme des Dresdner Unternehmens Buch & Kunst Anfang 2007 war Thalia in Soest doppelt vertreten – und setzt sich jetzt in der beschaulichen 48000 Einwohner zählenden Stadt wieder kleiner: Die größere Filiale in der schlechteren Lage an der Brüderstraße 37–39 schließt am  15. September, während die Filiale an der Brüderstraße 2–4, die laut einer Unternehmenssprecherin „sehr gut angenommen wird“, fortgeführt wird.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Rückzug aus dem Fachwerkidyll"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr
  • Nava Ebrahimi über »Wittgensteins Mätresse«: »Das Schwierige ist gleichzeitig das…  …mehr
  • Mit Plüsch und Bundles neue Vertriebswege öffnen  …mehr
  • tolino-Allianz vergrößert ihren Marktanteil  …mehr
  • Bastei Lübbe bietet Buchhandlungen digitale Veranstaltungspakete an  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten