Rückblick

Vor 15 Jahren

Buchhändler kämpfen gegen Hochwasser. Die Jahrhundertflut im Sommer 2002 sorgt für schwere Schäden. Nachdem das Wasser langsam in den überfluteten Gebieten von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Bayern zurückgeht, wird das ganze Ausmaß der Zerstörung sichtbar. Betroffen sind unter vielen anderen auch 36 Buchhändler. Besonders hart ist es für das (2007 von Thalia übernommene) Dresdner Unternehmen Buch & Kunst, das zahlreiche Filialen in der Hochwasserregion hat. Viele kleine und mittlere Buchhändler stehen vor dem Aus, sie erfahren eine überwältigende Hilfsbereitschaft aus dem Kollegenkreis.

Vor 10 Jahren

Netzwerktreffen: Beim ersten „Book meets Film“ 2007 kommen Sabine Lippert (LangenMüller Herbig) und Hamid Baroua (Bavaria Fernseh-Produktion) ins Gespräch. (Foto: buchreport-Archiv)

»Book meets Film« geht in die erste Runde. „Es gab regen Zuspruch“ bilanzieren die Veranstalter die im Juli 2007 erstmals auf den Weg gebrachte Veranstaltung „Book meets Film“ im Rahmen des Filmfests München. Nach Auskunft der Beteiligten wohnen rund 130 Produzenten, Autoren und Regisseure dem Pitch in der Lounge des Kulturzentrums Gasteig bei. Neun Verlage, darunter C.H. Beck, Suhrkamp und Ullstein, stellen insgesamt 12 Titel vor, die vorrangig aus den Genres Kinder- und Jugendbuch sowie Krimi kommen. Auch kleinere Verlage nutzen die Chance für einen Auftritt vor wichtigen Produzenten. Die Idee, die Veranstaltung zweimal im Jahr über die Bühne zu bringen, kann nicht realisiert werden. Dennoch hat sich „Book meets Film“ neben „Books at Berlinale“ und der Frankfurter Buchmesse zu einem von jährlich drei festen Terminen entwickelt, an dem die beiden Branchen zusammenkommen und netzwerken. 20 Optionen von bei „Book meets Film“ vorgestellten Stoffen wurden in den vergangenen Jahren verkauft, drei Filme sind daraus bislang entstanden.

Vor 5 Jahren

Die dritte Bestsellerliste kommt. Der buchreport-Verlag Harenberg, der im Auftrag des SPIEGEL die Bestsellerlisten erstellt, kündigt im August 2012 eine Umstellung bei den Buch-Rankings an. Die seit 1961 veröffentlichte SPIEGEL-Bestsellerliste konzentriert sich bei Romanen und Sachbüchern wieder eindeutig auf Hardcover-Ausgaben und berücksichtigt keine Klappbroschuren mehr. Die „weicheren“ Buchformate werden dafür neu sortiert. Neben dem Taschenbuch-Ranking wird eine neue Paperbackliste platziert, die nur Original- und Erstausgaben in veredelter Ausstattung (ab 20,5 cm Seitenhöhe und Klappen an den Umschlagseiten) berücksichtigt. Das Für und Wider einer „dritten Liste“ war zuvor in der Branche ausführlich diskutiert worden, Umfragen hatten schließlich ein mehrheitliches Interesse an der „dritten Liste“ ergeben. Zu den Topsellern im Paperback-Segment gehören zu Beginn vor allem Erotik-Romanreihen.

Vor 20 Jahren

Lothar Matthäus »Mein Tagebuch«

1997 hat der Fußballspieler Lothar Matthäus sportlich gesehen das, was man einen Lauf nennt: Er wird zum fünften Mal mit dem FC Bayern München Deutscher Fußballmeister. Aber warum musste er unbedingt auch ein Buch schreiben? Mit „Mein Tagebuch“ legt er im Sportverlag ein Werk voller unfreiwilliger Komik vor, das unter dem Titel „Matthäus-Passion“ 1998 sogar dramatisiert und als Bühnenstück am Bochumer Schauspiel aufgeführt wird. Das Bekenntnisbuch des Fußball-Promis steigt sogar in die SPIEGEL-Bestsellerliste ein.

Vor 5 Jahren

E L James »Shades of Grey«

Schon eine Woche vor dem offiziellen Verkaufsstart am 9. Juli geht die deutsche Ausgabe des ersten Bandes der Erotik-Trilogie „Shades of Grey – Geheimes Verlangen“ (Deutsch bei Goldmann) so zahlreich über die Ladentheken, dass der Titel auf Platz 7 der SPIEGEL ONLINE-Bestsellerliste landet. Es deutet sich bereits an, dass das Buch der englischen Autorin E L James seinen enormen Erfolg auch auf dem deutschen Markt fortsetzen wird. Insgesamt 154 Wochen hält sich der Titel in der Taschenbuch- bzw. der später eingeführten Paperbackliste, zuletzt im Mai 2017.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Rückblick"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Osiander findet neuen Standort in Esslingen  …mehr
  • Marketingaktionen polarisieren im Buchhandel  …mehr
  • Mitmach-Events sollen zum Schreiben motivieren  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten