buchreport

Rouge für den starken Auftritt

Der Verlags- und Buchhandelsriese Weltbild, gemeinsam mit Hugendubel Eigner der DBH Buch Handels GmbH, forciert die eigene Multichannel-Strategie und setzt auf ein geschlossenes Markenkonzept: Die rund 330 Filialen der Buchhandelskette Weltbild plusfirmieren künftig unter dem einheitlichen roten Weltbild-Logo. Hinter den Kulissen wird derzeit auch bei der Douglas-Tochter Thalia an einem neuen Markenauftritt gearbeitet.

„Im Sprachgebrauch nutzen die Kunden schon immer vorwiegend die Formulierung ,Weltbild-Filiale‘, großflächige Befragungen im vergangenen Jahr haben uns das eindeutig bestätigt“, schildert Carel Halff,Vorsitzender der Weltbild-Geschäftsführung und DBH-Beirat. Das rote Weltbild-Logo löst den bisherigen blauen Weltbild plus- und Weltbild!-Schriftzug ab, die bestehenden Filialen werden sukzessive bis Ende 2009 umgerüstet. Alle künftigen Filialen eröffnen unter dem neuen Signet. Den Anfang machen die sechs soeben angekündigten Weltbild-Läden in Ludwigshafen, Berlin, Memmingen, Hameln, München und Suhl, die in den nächsten Wochen eröffnet werden. Der geschlossene Auftritt unter dem einheitlichen Logo soll die Vernetzung der drei Vertriebskanäle Katalog, Filiale und Internet noch stärker unterstreichen, die Weltbild mit seinem Multichannel-Konzept gezielt verfolgt und laut Halff auch weiterhin stetig ausbauen will. Seit fast einem Jahr können Kunden in sämtlichen Weltbild-Filialen zusätzlich zum Angebot vor Ort aus rund 2,5 Mio Büchern, DVDs, CDs und Geschenkartikeln wählen, die weltbild.deanbietet, und diese portofrei in ihre Weltbild-Filiale liefern lassen.

„Mit der Drei-Kanal-Strategie hat es Weltbild im Einzelhandel in die Spit-zengruppe der Top-Marken geschafft“, betont Halff und verweist auf eine Studie der Düsseldorfer Unternehmensberatung BBDO Consulting. Wie buchreport berichtete, liegen die Augsburger im BBDO-Ranking der zugstärksten Marken auf dem 7. Platz, der DBH-Partner Hugendubel landete auf Rang 69. Image-Spitzenreiter ist Tchibo, gefolgt von Aldi und Ikea.

Thalia belegt im BBDO-Ranking der Einzelhandelsmarken mit einem Markenstärke-Wert von 5,97 Platz 44. Die Hagener Konzernmutter Douglas will der Tochter im Sinne der angesagten Imagepflege ebenfalls kräftig Rouge auflegen: Während der Bilanzpressekonferenz der Douglas-Holding in der letzten Woche wurde die Fortsetzung des Aufbaus der Dachmarke Thalia angekündigt. Im Frühjahr soll zudem ein neues Markenkonzept vorgestellt werden. Zu den Details hält sich Thalia derzeit noch bedeckt. Dem Vernehmen nach soll das kalte Blau im Wappen jedoch wärmeren Farben weichen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Rouge für den starken Auftritt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Schweiz-Umsätze im Mai auf Vorkrisen-Niveau  …mehr
  • Passend zur EM: Fußballbücher für den Thementisch  …mehr
  • Schmerzender Grundrabatt, ärgerliches Porto  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten