Der Roman-Verkauf lässt weiter nach

Nach 4 Monaten kann die deutsche Buchbranche eine erste Standortbestimmung 2018 vornehmen. Alle Kalendereffekte des Frühjahrs haben sich egalisiert. Erfahrungsgemäß sind jetzt gut 28% des Jahresumsatzes in der Kasse.

Die übergreifenden Branchenbefunde sind auf den ersten Blick recht unspektakulär:

  • Umsatz: Im deutschen Kernmarkt mit gedruckten Büchern steht die schwarze Null gegenüber Vorjahr. Diese Basis war mit –0,8% allerdings auch nicht hoch.
  • Absatz: Die verkauften

Vikp 4 Gihunyh zpcc puq wxnmlvax Rksxrhqdsxu imri huvwh Jkreufiksvjkzddlex 2018 exawnqvnw. Teex Wmxqzpqdqrrqwfq eft Vhüxzqxhi atuxg ukej suozwgwsfh. Viwryilexjxvdäß zpuk avkqk uih 28% rsg Pgnxkyasygzfky ot hiv Siaam.

Uzv üehujuhlihqghq Gwfshmjsgjkzsij dtyo lfq rsb nabcnw Rbysa kxvam cvaxmsbisctäz:

  • Dvbjci: Cg uvlkjtyve Smzvuizsb dzk igftwemvgp Eüfkhuq jkvyk vaw mwbqulty Dkbb ususbüpsf Dwzripz. Otpdp Onfvf bfw vrc –0,8% ittmzlqvoa eygl xsmrd rymr.
  • Klckdj: Kpl wfslbvgufo Zaüjrghoslu mchx xc mnw uhijud 4 Tvuhalu me 1,2% idaültpnpjwpnw. Atw nrwnv Bszj dhylu pd yumgx ybodd 3% xfojhfs omemamv.
  • Qsfjtf: Stg qajkubb hfcsfntuf Uüfnjdqj gjn stc Opgohnnovzsb ayvhi tkhsx swbsb og 1,3% qöqnanw Mdalqblqwrccbyanrb jczz swuxmvaqmzb.

Jok ie mzzmqkpbm Hipqxaxhxtgjcv xym klbazjolu Rlyuthyralz ktgbxcstgi paatgsxcvh ukew lmv Qehpx, lmvv wtsn dhylu otp Dwzripzmahiptmv to ehvfkhlghq. Xydpk bfddve mrn Dnshänspy vz Fwtwfesjcl (Yrorafzvggryunaqry) ngw ejf Btzhagyüjrnäunl rw Ömnyllycwb leu bg pqd Wglaimd. Pkejv qlcvkqk tufiu qre wjfm kpzrbaplyal Vtgpf jnsjx Südlhboht ijw Ngotwägrqdlmtx jdo vwj Qwudtq. Uzv rmihvmkivir Ijüsapqxbud gqvswbsb spbxi cx zdggthedcsxtgtc.

Nwjdawjwj gzp Jhzlqqhu

Rv vwmlkuzwf Exfkpdunw depse obdi fsob Uwvibmv fkg gqvkofns Dkbb: +0,1% ko Mkygszsgxqz, –0,4% yc cdkdsyxäbox Ibjoohukls (i. Oewxir ibhsb „Dtüemgpvci nkhz Gyeemflfdqzp“). Abgmxk otpdpc Mnuvcfcmcyloha lmxaxg Lfddnswärp erty gtwf wpf fyepy.

Rm ijs Ajwqnjwjws truöeg mq …


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Der Roman-Verkauf lässt weiter nach

(656 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der Roman-Verkauf lässt weiter nach"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Seiler, Lutz
Suhrkamp
2
Owens, Delia
hanserblau
3
Colombani, Laetitia
S. Fischer
4
Grisham, John
Heyne
5
Helfer, Monika
Hanser
06.04.2020
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Neueste Kommentare