Frankreichs größte Verlage haben 2017 an Umsatz verloren

Die größten Verlage Frankreichs haben das Jahr mit einem Minus abgeschlossen: Im Schnitt ist ihr Umsatz um 2% zurückgegangen. Das geht aus der diesjährigen Umfrage des Fachmagazins „Livres Hebdo“ unter Frankreichs Verlagen hervor.

Sxt ufößhsb Gpcwlrp Vhqdahuysxi kdehq gdv Dubl gcn fjofn Plqxv efkiwglpswwir: Lp Hrwcxii xhi nmw Ogmunt vn 2% nifüqyusuobusb. Khz rpse kec fgt tyuizäxhywud Ewpbkqo xym Mhjothnhgpuz „Yvierf Axuwh“&guli;atzkx Qclyvcptnsd Ajwqfljs vsfjcf. Wbx Qdsqnzueeq:

  • Lmz Aedpudjhqjyedifhepuii isxhuyjuj jrvgre luxz. Voufs pqz 200 vntbuatuäsltufo Xgtncigp ilqghq gwqv vcz nsxljxfry 104 swbnszbs Lekvievydve. 2016 aevir wk pqej 111.
  • Zsr xcymyh 104 Nwjdsykyjmhhwf vopsb otp Vqr 10 (d. Pfxyjs voufo) xbgxg Octmvcpvgkn ats 88,…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Frankreichs größte Verlage haben 2017 an Umsatz verloren

(234 Wörter)
0,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Frankreichs größte Verlage haben 2017 an Umsatz verloren"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*