Zwei Beispiele für regionale Nachfolgelösungen im Buchhandel

Dass Sortimentsbuchhandlungen bei der Suche nach einer geeigneten Nachfolge durchaus in unabhängigen Händen bleiben, zeigen zwei aktuelle Beispiele aus Baden-Württemberg: Carolin Wolf, Inhaberin der gleichnamigen Buchhandlungen in Bruchsal und Weingarten, übernimmt zum 1. März 2021 die Buchhandlung Buchladen am Roten Tor in Oberderdingen (ca. 10.000 Einwohner). Inhaber Franz Domokos geht im Frühjahr in den Ruhestand, seine beiden langjährigen Mitarbeiterinnen bleiben beschäftigt.

Für Wolf ist dies bereits die zweite Übernahme, nachdem sie im Januar dieses Jahres die ehemalige Buchhandlung Bücherwurm in Weingarten (Baden) übernommen hat. „Ich arbeite leidenschaftlich gern als Buchhändlerin und bin meiner Heimatregion sehr verbunden. Daher freue ich mich, dass ich aktiv dazu beitragen kann, dass diese inhabergeführten Buchhandlungen im ländlichen Raum erhalten bleiben“, so Wolf.

Eine ähnlich gestrickte Nachfolgelösung hat sich auch für die Buchhandlung Brand in Gundelfingen gefunden: Zum 1. Januar übernimmt Katrin Schmidt von der Kirchzartener Bücherstube die Buchhandlung von Hildegard Brand, die Ende 2020 in den Ruhestand geht.

Ebenso wie Kirchzarten (ca. 7000 Einwohner) liegt das 11.000-Einwohner-Städtchen Gundelfingen im Einzugsgebiet der Universitätsstadt Freiburg. Der 100-qm-Laden Brand ist dort die einzige Buchhandlung. Schmidt plant eine moderate Sortimentsumstellung, den Ausbau des Kinder- und Jugendbuchangebots sowie einige Renovierungsarbeiten. Die verbleibenden zwei Mitarbeiterinnen werden übernommen.

Ausbau im Südwesten: Carolin Wolf (Buchhandlung Carolin Wolf) und Katrin Schmidt (Kirchzartener Bücherstube, v.l.) erweitern ihre Buchhandlungen um weitere Standorte im näheren Umkreis. Für Wolf ist es die dritte, für Schmidt die zweite Übernahme. (Foto: Buchhandlung Carolin Wolf; Fotostudio Frank Iwan)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Zwei Beispiele für regionale Nachfolgelösungen im Buchhandel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Österreichischer Buchhandel erhält 40 Prozent Umsatzersatz  …mehr
  • Wie Sie mit Social Media neue digitale Absatzwege für Ihre…  …mehr
  • Wie Alexander Stein im B2B-Geschäft aufsteigt  …mehr
  • Patrick Hünemohr: So können lokale Händler digitales Marketing einsetzen  …mehr
  • Mit exklusiven Ausgaben bei den Kunden punkten  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten