buchreport

Regale ohne Grenzen

Bei der kompensierenden Sortimentserweiterung spielen englischsprachige Originalausgaben im stationären Buchhandel eine wichtige Rolle: Weil die Kunden weltläufiger werden und das Interesse steigt, stehen sie überdies für eine Warengruppe mit Wachstumspotenzial. Gründe, die für Blicke über die Grenze sprechen:

  • Kompetenz: Gute Kenntnisse der englischen Sprache sind bei Buchhandelskunden heute beinahe selbstverständlich.
  • Kommunikation: Das Internet macht die Welt zum Dorf. Zum Markteintritt von Bestsellern werden mittlerweile Werbekampagnen aufgezogen, die – zusätzlich befeuert durch die wichtige Social-Media-Komponente – mühelos ein internationales Publikum erreichen.
  • Logistik: Beim Einstieg in das Geschäft mit englischsprachigen Titeln bieten sich die großen Zwischenbuchhändler als eingespielte Partner an. Sie haben sich auch als Importeure positioniert und Strukturen aufgebaut, die interessierten Sortimentern eine problemlose Belieferung sichern.

Eine breite Auswahl von englischsprachigen Titeln findet sich heute in fast allen Dependancen der großen Filialisten. Die Kunden lernen und erwarten, dass Originalausgaben auf Bestsellerniveau aus den USA oder Großbritannien zum Angebot einer gut ausgestatteten Buchhandlung gehören.

Positive Erfahrungen mit englischsprachigen Titeln melden nicht nur Früheinsteiger wie das Berliner KulturKaufhaus Dussmann (Foto) oder Spezialisten wie der zu Umbreit gehörende Importeur Petersen.

Mehr zum Thema lesen Sie im aktuellen buchreport.express 29/2011 (erscheint am 21. Juli).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Regale ohne Grenzen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Humboldt Buchhandlung setzt auf nachhaltig interessierte Kunden  …mehr
  • Delivros Orell Füssli kauft Schweizer Ableger von Lehmanns Media  …mehr
  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten