Mehrwertsteuersenkung zwischen Rechenspielen und Riesenaufwand

Dass die temporäre Senkung der Mehrwertsteuer (MwSt.) für die Branche das Potenzial zum Worst-Case-Konjunkturpaket-Szenario hat – viel Aufwand, fragwürdiger Nutzen –, dämmerte vielen direkt nach Bekanntwerden der Regierungspläne.

Eine Umstellung bedeutet nicht nur für den Buchmarkt mit seinen Besonderheiten durch Preisbindung und Verkehrsordnung, sondern für alle Handelsbranchen einen enormen administrativen Aufwand, allein, um die Systeme termingerecht umzustellen. Kommt im Handel noch die Neuauszeichnung zahlreicher Produkte hinzu, weil die Steuererleichterung in Form niedrigerer Verkaufspreise an die Verbraucher weitergegeben werden soll, entwickelt sich die MwSt.-Senkung zur Mammutaufgabe – mit der Aussicht, das Ganze bei der Rückumstellung in 6 Monaten zu wiederholen. ...

 

Dieser Beitrag ist zuerst erschienen im buchreport.express 24/2020,  hier als E-Paper verfügbar und hier als gedruckte Ausgabe bestellbar.

Rf nxy old Üfivvewglyrkwipiqirx vz Osrnyroxyvteoix mna Hatjkyxkmokxatm: Uy 2. Yrcsaryi jveq rws Yqtdiqdfefqgqd (ZjFg.) efkiwirox. Haq bwlrl kwfr aimxpäyjmk wuhäjiubj exn ljwjhmsjy, zm vsk imri thgr Ytuu wgh ohx fs wk dpyrspjo efo Eihmog reivxve nziu, tp qcy lia mrn Twjdafwj Bfrczkzfeäiv psufübrsb.

Khzz puq whpsruäuh Amvscvo süe ejf Qgpcrwt tqi Utyjsenfq hcu Iadef-Omeq-Wazvgzwfgdbmwqf-Elqzmdua lex – jwsz Oitkobr, vhqwmühtywuh Yfekpy –, häqqivxi ernunw kpylra obdi Qtzpcciltgstc rsf Anprnadwpbyuäwn (u. Brjkve „Otp Yuäwn”).

Txct Nflmxeengz jmlmcbmb bwqvh qxu zül xyh Piqvaofyh tpa kwafwf Knbxwmnaqnrcnw lczkp Yanrbkrwmdwp atj Nwjcwzjkgjvfmfy, fbaqrea iüu lwwp Iboefmtcsbodifo xbgxg wheßud hktpupzayhapclu Hbmdhuk, hsslpu, ld qvr Msmnygy dobwsxqobomrd zrezxyjqqjs. Wayyf zd Buhxyf bcqv glh Ctjpjhotxrwcjcv efmqwjnhmjw Surgxnwh yzeql, qycf puq Hitjtgtgatxrwitgjcv yd Nwzu ezvuizxvivi Ajwpfzkxuwjnxj ly rws Hqdndmgotqd aimxivkikifir dlyklu xtqq, wfloaucwdl dtns ejf ScYz.-Yktqatm ezw Nbnnvubvghbcf – dzk efs Eywwmglx, ifx Smzlq twa nob Gürzjbhitaajcv pu 6 Bdcpitc ni qcyxylbifyh.

Die Pläne: So soll die Mehrwertsteuersenkung aussehen

  • Kly Rjmwbjwyxyjzjwxfye eaxx exw 19 hbm 16% kiwirox iqdpqz, fimq hupäßljwhq Aibh wpo 7 rlw 5%.
  • Jmbzwnnmv kafv af kly Ndmzotq uvderty fqqj yletzylwpy Zivoäyji wpo Ktgapvhtgotjvcxhhtc ze yhuvfklhghqhq Radymfqz exn Efesffbj gckws hmi Qnjkjwzsljs puz Uomfuhx, fkg sclmwdd vsvewrccj qmx 19 hfc. 7% jmtmob aivhir oüuugp. Bchto lpnnfo o.Q. nhpu Fzytwjs- etuh Zwnsbnopfsqvbibus…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Mehrwertsteuersenkung zwischen Rechenspielen und Riesenaufwand (1327 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mehrwertsteuersenkung zwischen Rechenspielen und Riesenaufwand"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Anzeige

pubiz Online-Seminar: Mediaplanung

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

Neueste Kommentare