Publicpress verkauft Warenbestände an Freytag & Berndt

Publicpress verkauft seine Warenbestände an den österreichischen Kartografie-Spezialisten Freytag & Berndt. Dieser will durch den Erwerb der Publicpress-Karten und Reiseführer auch seinen Vertrieb in Deutschland ausbauen.

Gewachsene Produktfamilie: Zum Freytag & Berndt-Portfolio gehören jetzt auch die Publicpress-Karten und -Führer – erkennbar am Sonnen-Logo. (Foto: Freytag & Berndt)

Die Details:

  • Freytag & Berndt übernimmt das Warenlager von Publicpress, um den Vertrieb der Karten und Führer fortzuführen und um eigene Angebote zu ergänzen. 
  • Das Publicpress-Sortiment umfasst etwa 650 Titel. Die Kartenserien (u.a. Wander-, Rad-, Motorradkarten) bieten auch Einkehrtipps und Informationen zu Ausflugszielen in deutschen Feriengebieten.
  • Mit dem Verkauf stellt Publicpress seine Verlagstätigkeit ein.

„Mit dem Erwerb der Publicpress-Titel können wir unsere Marktposition für Freizeitkarten in Deutschland deutlich ausbauen – nicht nur im Produktsortiment, sondern auch durch eine Aufstockung des Außendiensts“, sagt Freytag & Berndt-Geschäftsführer Carl Rauch.

In Deutschland ist Freytag & Berndt mit Reise-Buchhandlungen in Regensburg und Nürnberg aktiv. Außerdem gehört auch der Bergverlag Rother mit Sitz in Oberhaching zur Unternehmensgruppe.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Publicpress verkauft Warenbestände an Freytag & Berndt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*