buchreport

Provokativ, umstritten und erfolgreich

Der als Provokateur bekannte französische Kolumnist Éric Zemmour ist immer wieder für einen Skandal gut. Die jüngste „Affäre Zemmour“ löste er bei einer TV-Sendung aus, als er der Unternehmerin Hapsatou Sy vorwarf, ihr Vorname sei „eine Beleidigung Frankreichs“. Seitdem streiten sich die beiden öffentlichkeitswirksam, Sy hat sogar eine Petition gestartet, um „Menschen mit Hassbotschaften aus den Medien zu verbannen“. Zemmour beschert der Fall – neben einem Rüffel durch seine Kollegen bei „Le Figaro“ – zusätzliche Aufmerksamkeit für sein neues Buch „Destin français“. Darin schreibt er über die französische Identität und einen Kultur- und Identitätsverlust. Für seinen Verlag Albin Michel ist der ebenso streitbare wie umstrittene Autor, der eine multikulturelle Gesellschaft ablehnt, ein Bestsellergarant: Wie schon sein letztes Buch „Un quinquennat pour rien“ über die Hollande-Präsidentschaft steigt „Destin français“ direkt auf Platz 1 der Sachbuch-Bestsellerliste ein.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Provokativ, umstritten und erfolgreich"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*