buchreport

Profi-Leser im Startblock

Zum Start des Bewerbungsverfahrens für den Deutschen Buchpreis 2015 und damit acht Monate vor der Preisverleihung im Rahmen der Frankfurter Buchmesse ist die diesjährige Jury bekanntgegeben worden. Das Gremium setzt sich aus Kritikern sowie aus Vertretern eines Kulturfestivals und zweier Buchhandlungen zusammen.

Die Akademie Deutscher Buchpreis (die sich aus Vertretern der Buch- und Medienbranche und des Goethe-Instituts zusammensetzt) hat folgende Personen für die Jury gewinnen können, die den besten deutschsprachigen Roman ermitteln sollen:

  • Markus Hinterhäuser (Wiener Festwochen)
  • Rolf Keussen (Mayersche Droste, Düsseldorf)
  • Ursula Kloke (Botnanger Buchladen, Stuttgart)
  • Claudia Kramatschek (freie Kritikerin)
  • Ulrike Sárkány (Norddeutscher Rundfunk)
  • Christopher Schmidt („Süddeutsche Zeitung“)
  • Bettina Schulte („Badische Zeitung“)

Das Procedere zum Preis, der von der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung vergeben wird:

  • Die Verlage können sich bis zum 27. März 2015 mit jeweils zwei deutschsprachigen Romanen aus dem aktuellen oder geplanten Programm um die Auszeichnung bewerben (ab diesem Jahr können die Verlage ihre Bewerbung online unter www.deutscher-buchpreis.de einreichen; Voraussetzung für die Bewerbung ist die Mitgliedschaft im Börsenverein, im Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband oder im Hauptverband des Österreichischen Buchhandels).
  • Die Bücher müssen zwischen Oktober 2014 und dem 16. September 2015 (Bekanntgabe der Shortlist) erscheinen.
  • Die Titel, Lese-Exemplare, PDF-Dateien und Fahnen können bis zum 19. Juni 2015 nachgereicht werden.
  • Die 20 Titel umfassende Longlist wird am 19. August 2015 bekannt gegeben.
  • Die sechs Titel für die Shortlist werden am 16. September 2015 veröffentlicht.
  • Die Verleihung findet am 12. Oktober 2015 zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse im Kaisersaal des Frankfurter Römers statt.

Der Preisträger erhält ein Preisgeld von 25.000 Euro; die fünf Finalisten bekommen jeweils 2500 Euro.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Profi-Leser im Startblock"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr
  • Nava Ebrahimi über »Wittgensteins Mätresse«: »Das Schwierige ist gleichzeitig das…  …mehr
  • Mit Plüsch und Bundles neue Vertriebswege öffnen  …mehr
  • tolino-Allianz vergrößert ihren Marktanteil  …mehr
  • Bastei Lübbe bietet Buchhandlungen digitale Veranstaltungspakete an  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten