buchreport

Print-Bestseller auch digital vorn

Der November gehört nicht zu den starken E-Book-Monaten (die liegen eher in Urlaubszeiten), aber zuletzt gab es durchaus Dynamik. Dabei dürfte die Fülle belletristischer Bestseller dieses Herbstes eine Rolle spielen, die sich auch in einer guten Nachfrage nach den Digitalausgaben zeigt.

buchreport wertet das Media Control-Handelspanel aus, in dem die Verkäufe buchhändlerischer Onlineshops erfasst werden, blendet dabei aber E-Books unter 3 Euro aus und damit auch die zahlreichen Kostenlos-Titel, die immerhin 12% der registrierten Downloads ausmachen. Für E-Books ab 3 Euro gab es in diesem November folgende Entwicklungen:

  • Der Absatz ist um fast 12% gestiegen im Vergleich zum November 2020.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

17,50 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Print-Bestseller auch digital vorn"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*