buchreport

Politthriller mit dauerhaft aktuellem Bezug

Roger Garas (Foto: privat)

Roger Garas arbeitet als Projektleiter für ein Mittelstandsunternehmen. Ohne eigentliche Nähe zur Welt der Literatur, sehr heimatverbunden und doch ausgestattet mit ausgeprägtem Fernweh und dem Interesse an fremden Kulturen, schrieb er sein erstes Buch und nahm sich dabei einem Thema an, das ihn seit Kindheitstagen bewegt und trotzdem aktueller kaum sein könnte.

Entstanden ist der Politthriller „Ray“, den Garas selbst veröffentlicht hat. In diesem Monat steht er damit auf Rang 16 der BoD-Bestsellerliste Belletristik. Bei buchreport stellt er sich und seinen Roman vor

Worum geht es in dem Buch?

Deutschland in naher Zukunft: Die regierende Partei ‚HfD‘ deportiert alle Migranten und politische Gegner in eine Hand voll hermetisch abgeriegelter Flüchtlingsstädte. Elsa Jacobi, die charismatische Führerin der ‚Heimatfront Deutschland‘, herrscht mit eiserner Hand über die Republik und kontrolliert Medien und Staatsorgane mit Gewalt und Terror. Wie Marionetten manipuliert sie die Menschen um sich herum für ihre Zwecke. So auch den jungen Politstar Hassan, der getrieben vom Hass auf seine türkischen Wurzeln nach Anerkennung und Macht strebt. Auf der Suche nach seinem spurlos verschwundenen Freund, dem Hacker und Regimegegner Ari, gerät Durchschnittsbürger Finn ins Visier der ‚HfD‘ und muss in einer Flüchtlingsstadt untertauchen. Während er dort ums Überleben kämpft, holt ihn die gemeinsame Vergangenheit mit Elsa Jacobi ein.

Wie entstand die Idee zum Buch?

Der Zuspruch rechtspopulistischer Parteien in Deutschland und Europa wurde in den letzten Jahren immer lauter. Das nehme ich wie die meisten mit großer Bestürzung wahr. Weil ich wie so viele in einem multikulturellen Freundeskreis aufgewachsen bin, war klar, dass ich diese düstere Entwicklung in dem Buch verarbeiten werde, als ich begann, es zu schreiben. Zeitweise hatte ich als Mensch die Hoffnung und als Autor die „Befürchtung“, dass das Thema an Brisanz verlieren könnte. Beinahe täglich werde ich eines Besseren belehrt.

Für wen eignet sich das Buch als Lektüre?

„Ray“ ist in erster Linie eine spannungsgeladene, temporeiche Geschichte vom Widerstand einzelner gegen eine Übermacht und eignet sich daher für alle, die solche Bücher gerne lesen, unabhängig vom Alter. Der Thriller zeichnet ein düsteres Abbild unserer Gesellschaft, das sich nah an der Realität bewegt, und stellt die Frage „Was wäre wenn?“.

Wie erreichen Sie Ihre Leser*innen?

Am einfachsten erreichbar bin ich via Email oder Instagram, auch Facebook ist möglich. Ich freue mich sehr über jede Nachricht zum Buch und schätze den Austausch zu gesellschaftliche Themen, gerne auch mit der „Gegenseite“. Veranstaltungen sind momentan keine geplant, ich informiere aber meiner Website und Social Media über Neuigkeiten.

So können Buchhändler*innen Sie erreichen:

Website: www.rogergaras.de

Mail: info@rogergaras.de

Instagram: www.instagram.com/rogergaras/

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Politthriller mit dauerhaft aktuellem Bezug"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Kobr, Michael; Klüpfel, Volker
Ullstein
2
Garmus, Bonnie
Piper
3
Walker, Martin
Diogenes
4
Kürthy, Ildikó von
Wunderlich
5
Micky Beisenherz, Sebastian Fitzek
Droemer
16.05.2022
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

größte Buchhandlungen