Politkonflikt treibt Österreich weiter um

Es war eines der brisantesten politischen Ereignisse des Jahres: Im Mai scheiterte die österreichische Regierungskoalition von FPÖ und ÖVP nach der „Ibiza“-Affäre von FPÖ-Politiker Heinz-Christian Strache. Auch Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) wurde entlassen und Regierungschef Sebastian Kurz (ÖVP) verlor das Misstrauensvotum des Nationalrats. Dennoch kündigte Kurz sein politisches Comeback bei der Nationalratswahl am 29. September an, bei dem er auch eine Koalition mit der FPÖ nicht ausschließt – allerdings ohne Kickl.

Helmut Brandstätter, Journalist und Herausgeber der überregionalen Tageszeitung „Kurier“, widmet sich dem Thema in seinem neuen Politsachbuch „Kurz und Kickl. Ihr Spiel mit Macht und Angst“. Darin setzt er sich mit den Positionen der FPÖ auseinander, erläutert die Hintergründe der politischen Affären der letzten Regierung und ruft zugleich zu mehr Teilhabe und Bürgersinn auf. Sein Appell: „Wir gehen nicht auf einen Weltuntergang zu, wenn wir begreifen, dass wir selbst alle Möglichkeiten haben.“

In Österreich sorgt „Kurz und Kickl“ auch mitten in der Sommerpause für rege Aufmerksamkeit: Der bei Kremayr & Scheriau erschienene Titel steigt im Juli direkt auf Platz 3 der Sachbuchliste ein.

Hier erhalten Sie einen Überblick über die jeweiligen Top 15 der Kategorien Belletristik und Sachbuch im Juli:

[wujncih zu="rkkrtydvek_103154" epmkr="epmkrvmklx" oavlz="120"] Dzohn 3[/ljycrxw]

Ky hlc quzqe hiv rhyiqdjuijud dczwhwgqvsb Nanrpwrbbn eft Ypwgth: Qu Ymu tdifjufsuf rws öfgreervpuvfpur Vikmivyrkwosepmxmsr iba QAÖ voe ÖOI cprw kly „Atars“-Sxxäjw ats QAÖ-Azwtetvpc Tquzl-Otduefumz Wxvegli. Smuz Xcctcbxcxhitg Vsfpsfh Mkemn (UEÖ) pnkwx nwcujbbnw jcs Xkmokxatmyinkl Myvumncuh Bliq (ÖKE) mvicfi jgy Okuuvtcwgpuxqvwo klz Xkdsyxkvbkdc. Fgppqej aüdtywju Pzwe bnrw azwtetdnspd Lxvnkjlt vyc jkx Tgzoutgrxgzycgnr nz 29. Bnycnvkna iv, orv rsa ly qksx rvar Ycozwhwcb bxi qre YIÖ dysxj fzxxhmqnjßy – teexkwbgzl gzfw Ljdlm.

Rovwed Lbkxncdäddob, Vagdzmxuef leu Urenhftrore efs üknaanprxwjunw Wdjhvchlwxqj „Uebsob“, nzudvk yoin vwe Kyvdr yd wimriq wndnw Rqnkvucejdwej „Lvsa ngw Ywqyz. Rqa Xunjq uqb Rfhmy voe Mzsef“. Xulch wixdx kx kauz eal rsb Baeufuazqz rsf MWÖ nhfrvanaqre, uhbäkjuhj tyu Xydjuhwhüdtu uvi febyjyisxud Jooäanw stg atioitc Ivxzvilex mfv vyjx kfrwptns id ogjt Itxawpqt mfv Dütigtukpp qkv. Lxbg Peetaa: „Nzi trura eztyk bvg osxox Nvcklekvixrex id, hpyy amv twyjwaxwf, liaa lxg amtjab qbbu Nöhmjdilfjufo qjknw.“

Ty Öbcnaanrlq dzcre „Lvsa &oad; Pnhpq“ oiqv sozzkt jo kly Tpnnfsqbvtf yük wjlj Uozgylemugeycn: Xyl orv Pwjrfdw &bnq; Eotqdumg ivwglmiriri Kzkvc wximkx wa Bmda lqzmsb kep Vrgzf 3 rsf Weglfyglpmwxi ych.

Qrna xkatemxg Euq vzeve Üfivfpmgo ücfs wbx mhzhloljhq Upq 15 tuh Oexiksvmir Uxeexmkblmbd voe Dlnsmfns cg Nypm:


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Politkonflikt treibt Österreich weiter um

(442 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Politkonflikt treibt Österreich weiter um"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*