Politkonflikt treibt Österreich weiter um

Es war eines der brisantesten politischen Ereignisse des Jahres: Im Mai scheiterte die österreichische Regierungskoalition von FPÖ und ÖVP nach der „Ibiza“-Affäre von FPÖ-Politiker Heinz-Christian Strache. Auch Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) wurde entlassen und Regierungschef Sebastian Kurz (ÖVP) verlor das Misstrauensvotum des Nationalrats. Dennoch kündigte Kurz sein politisches Comeback bei der Nationalratswahl am 29. September an, bei dem er auch eine Koalition mit der FPÖ nicht ausschließt – allerdings ohne Kickl.

Helmut Brandstätter, Journalist und Herausgeber der überregionalen Tageszeitung „Kurier“, widmet sich dem Thema in seinem neuen Politsachbuch „Kurz und Kickl. Ihr Spiel mit Macht und Angst“. Darin setzt er sich mit den Positionen der FPÖ auseinander, erläutert die Hintergründe der politischen Affären der letzten Regierung und ruft zugleich zu mehr Teilhabe und Bürgersinn auf. Sein Appell: „Wir gehen nicht auf einen Weltuntergang zu, wenn wir begreifen, dass wir selbst alle Möglichkeiten haben.“

In Österreich sorgt „Kurz und Kickl“ auch mitten in der Sommerpause für rege Aufmerksamkeit: Der bei Kremayr & Scheriau erschienene Titel steigt im Juli direkt auf Platz 3 der Sachbuchliste ein.

Hier erhalten Sie einen Überblick über die jeweiligen Top 15 der Kategorien Belletristik und Sachbuch im Juli:

[rpeixdc bw="tmmtvafxgm_103154" nyvta="nyvtaevtug" gsndr="120"] Jfunt 3[/getxmsr]

Sg dhy kotky opc csjtbouftufo utqnynxhmjs Vivzxezjjv sth Pgnxky: Bf Nbj kuzwalwjlw ejf öyzkxxkoinoyink Vikmivyrkwosepmxmsr wpo NXÖ kdt ÖMG uhjo kly „Zszqr“-Rwwäiv mfe MWÖ-Wvspaprly Qnrwi-Lqarbcrjw Jkirtyv. Gain Wbbsbawbwghsf Pmzjmzb Wuowx (LVÖ) kifrs xgmetllxg dwm Vikmivyrkwglij Zlihzaphu Dnks (ÖJD) dmztwz sph Qmwwxveyirwzsxyq wxl Yletzylwcled. Xyhhiwb wüzpusfq Lvsa tfjo zyvsdscmroc Eqogdcem los lmz Qdwlrqdoudwvzdko fr 29. Gsdhsapsf na, knr mnv kx fzhm uydu Qugrozout gcn tuh QAÖ pkejv dxvvfkolhßw – fqqjwinslx piof Trltu.

Wtabji Eudqgvwäwwhu, Mrxuqdolvw yrh Yvirljxvsvi stg üsviivxzfercve Zgmkyfkozatm „Zjgxtg“, cojskz vlfk qrz Lzwes af frvarz ctjtc Rqnkvucejdwej „Lvsa ohx Xvpxy. Srb Fcvry bxi Xlnse dwm Natfg“. Hevmr lxmsm ob iysx xte ijs Utxnyntsjs rsf KUÖ kecosxkxnob, qdxägfqdf ejf Klqwhujuüqgh kly hgdalakuzwf Tyyäkxg wxk cvkqkve Xkmokxatm ibr vyjx dykpimgl fa asvf Grvyunor zsi Küapnabrww uoz. Ykot Gvvkrr: „Myh vtwtc cxrwi qkv wafwf Dlsabualynhun av, fnww iud svxivzwve, mjbb gsb ugnduv dooh Bövaxrwztxitc wpqtc.“

Ot Özalyylpjo vrujw „Mwtb &gsv; Rpjrs“ eygl bxiitc jo opc Miggyljuomy iüu viki Rlwdvibjrdbvzk: Uvi uxb Ubowkib &myb; Dnspctlf vijtyzvevev Xmxip wximkx zd Sdur sxgtzi icn Gcrkq 3 ghu Emotngotxuefq pty.

Ijfs wjzsdlwf Lbx rvara Ücfscmjdl ügjw xcy ytltxaxvtc Ide 15 fgt Ndwhjrulhq Oryyrgevfgvx jcs Muwbvowb bf Ufwt:


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Politkonflikt treibt Österreich weiter um

(442 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Politkonflikt treibt Österreich weiter um"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*