Piper setzt auf Herzklopfen

Unter dem Claim „Heartbeats by Piper“ verfolgt der Publikumsverlag seit kurzem eine Offensive im Belletristik-Marktsegment Romance:

  • Beginnend mit dem Herbstprogramm 2019 präsentiert Piper die Bücher dieses Genres in einer separaten „Heartbeats“-Vorschau. Die erste Ausgabe wurde von der „Finde mich“Trilogie der deutschen Autorin Kathinka Engel eröffnet. Die jetzt veröffentlichte Vorschau fürs Frühjahr 2020 enthält neben 2 Einzeltiteln 4 neue Reihen.
  • Parallel zu dem Ausbau des Romance-Programms und der Bündelung der Titel in einer separaten Vorschau verstärkt Piper die Social Media-Aktivitäten für alle „Heartbeats by Piper“-Titel (zu denen auch die Backlist gehört). „Das Genre ist in den Social Media überdurchschnittlich präsent, die Fans sind jung, vernetzt und begeisterungsfähig – eine Zielgruppe, die über klassische Werbung schwer zu erreichen ist“, erklärt Marketingleiterin Astrid Böhmisch. Pipers Plan: Reichweite aufbauen, die eigene Marke kommunikativ etablieren und den Verlag enger mit den Genre-Leserinnen vernetzen.
  • Um von der Zielgruppe gekauft und promotet zu werden, müssen die Bücher Instagram-tauglich sein, weiß Böhmisch. Daher sei eine hochwertige Ausstattung für alle „Heartbeats by Piper“-Titel „von zentraler Bedeutung“: Die pastellfarbenen Cover werden mit Prägungen, Metallic-Effekt-Folien und Glitzerlack veredelt.

Logo von „Heartbeats by Piper“

Andrea Müller, Programmleiterin Unterhaltung, begründet das wachsende Romance-Engagement mit der Marktentwicklung: „Für den Piper Verlag ist es angesichts der nicht nur anhaltenden, sondern wachsenden Popularität der Romance durchaus naheliegend, sich in diesem Genrebereich weiter zu engagieren“, sagt sie mit Blick auf die diversen Paperback-Besteller des vergangenen Jahres, insbesondere aus dem Bereich New Adult.

Mit Autorinnen wie Abbi Glines, J. Lynn und Jamie McGuire bespielt Piper bereits seit 2013 das Feld New Adult. Zuletzt reüssierte der Verlag mit der „Paper“-Reihe von Erin Watt, von der Piper 600.000 Bücher verkaufte.

Nicht nur Piper baut die Romance-Sparte aus

Im Segment romantischer und erotischer Romane sehen mehrere Publikumsverlage noch Wachstumspotenzial. So startete Rowohlt beispielsweise im Herbst 2018 das neue Label Kyss, mit dem der Verlag – ähnlich wie jetzt Piper mit Heartbeats – Genre-Fans anspricht. Mehr über Rowohlt Kyss lesen Sie hier und hier.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Piper setzt auf Herzklopfen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*