buchreport

Phoenix aus der Asche

Knapp ein Jahr, nachdem die Buchhandlung Meyer im bayerischen Weißenburg durch einen Brand bis auf die Grundmauern zerstört wurde, konnte Inhaber Mathias Meyer in der vergangenen Woche mit 300 geladenen Gästen die Neueröffnung feiern. Der Museumsshop im benachbarten Haus blieb dank Feuerschutzwand verschont, zur Fortführung des Geschäftsbetriebs mietete Meyer zwei Ausweichgeschäfte an.

Für das neue Geschäft im komplett entkernten Haupthaus entwickelte er auf nun doppelt so großer Fläche (250 qm) gemeinsam mit einem Architekten ein Konzept, das von Ladenbauer Ganter umgesetzt wurde: Eine Erlebnisbuchhandlung mit einem Vollsortiment auf zwei Ebenen, auf der Galerie ein „Barockraum“ als Reminiszenz an das ursprüngliche Gebäudemit 300 geladenen Gästen.

Dankbar ist Meyer für die „hohe Solidarität“ vieler Verlage, die den Sortimenter mit kostenlosen Buch-Paketen unterstützten. Mit zahlreichen Veranstaltungen will er jetzt alte und neue Kunden gewinnen.

(Aus buchreport.express 23/2009; Fotos: ars vivendi Verlag)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Phoenix aus der Asche"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • So schlägt sich Österreich im 2. November-Lockdown  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten